Schutz vor Gewalttaten: Streifenwagen mit neuer Technik im Landkreis unterwegs

Kameras in Polizeiautos

Kameras sind hinter Windschutzscheibe im Bereich des Rückspiegels montiert, wie Petra Krischker, Lothar Niemann und Thomas Brandes von Polizei-Inspektion Goslar zeigen. Das kleine Bild zeigt Detail-aufnahme einer installierten Kamera in einem Streifenwagen aus dem Nachbarkreis Uelzen. F.: ks/priv.
+
Kameras sind hinter Windschutzscheibe im Bereich des Rückspiegels montiert, wie Petra Krischker, Lothar Niemann und Thomas Brandes von Polizei-Inspektion Goslar zeigen.
  • Norman Reuter
    VonNorman Reuter
    schließen

Gifhorn/Wittingen. Der Polizist als Respektsperson – das war einmal. Es gebe eine zunehmende Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft, auch gegenüber Beamten, sagt Polizeisprecher Thomas Reuter.

Das Land Niedersachsen reagiert auf diese Entwicklung: 34 Funkstreifenwagen der Landespolizei wurden mit Kamera-Anlagen aufgerüstet und an Inspektionen verteilt. Zwei dieser Wagen werden von nun an auch im Landkreis Gifhorn im Einsatz sein.

Die Kamerawagen dienen dem Schutz der Beamten bei Polizeikontrollen. Zu Übergriffen soll es so gar nicht erst mehr kommen, ist die Hoffnung. Wer wisse, dass er womöglich gefilmt werde, verzichte auf Widerstand, sagt Polizeisprecher Reuter. „Das ist eine Abschreckung.“

Für die zwei Funkstreifenwagen mit Kameras, die an die Inspektion Gifhorn verteilt worden seien, gebe es keine festen Stationen, so Reuter weiter. „Sie werden in unterschiedlichen Gebieten im Einsatz sein.“ Damit könnten sich potenzielle Gewalttäter nicht sicher sein, ob nicht Filmaufnahmen gemacht werden.

Über Aufnahmen sind Kontrollierte durch Polizeibeamten „umgehend“ aufzuklären, informiert die Polizeidirektion Braunschweig. Außerdem befinde sich direkt neben der Kamera, die hinter der Windschutzscheibe angebracht sei, eine kleine rote Kontroll-Leuchte, ähnlich einer handelsüblichen Filmkamera, die bei einer Aufzeichnung für alle sichtbar aufleuchtet. Es entstehen, wie auch bei den Bodycams, die Polizisten mit sich führen können, nur Bild-, keine Video-Aufzeichnungen. Dazu fehlen in Niedersachsen die gesetzlichen Voraussetzungen. Dafür müsste es eine Änderung des Gefahrenabwehrrechts geben.

Der Einsatz der Kameras in Funkstreifenwagen ist ein Pilotprojekt; es ist zunächst auf ein Jahr befristet. Neben Gifhorn erhielt im Gebiet der Polizeidirektion Braunschweig auch die Polizei-Inspektion Wolfsburg zwei aufgerüstete Wagen, jeweils einer ging an die Inspektionen Braunschweig und Goslar.

Von Norman Reuter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare