Sanierungsarbeiten am alten Kinderheim liegen im Zeitplan / Druck auf Landkreis weiter vorhanden

Kakerbeck: Erste Flüchtlinge im Mai?

Im alten Kakerbecker Kinderheim könnten womöglich schon im Mai die ersten Flüchtlinge einziehen.
+
Im alten Kakerbecker Kinderheim könnten womöglich schon im Mai die ersten Flüchtlinge einziehen.
  • Stefan Schmidt
    VonStefan Schmidt
    schließen

sts Kakerbeck. Auch wenn die Zahlen der täglich in Deutschland ankommenden Flüchtlinge seit Schließung der Balkanroute deutlich abgenommen haben – der Druck auf den Landkreis Gifhorn besteht weiterhin.

„Wir haben noch immer eine Restquote von 1 600 Personen bis zum 31. Juli“, informiert Landrat Andreas Ebel.

Auf weitere Unterkünfte kann also nicht verzichtet werden – auch im Nordkreis. Zumal „die Unterbringung in der Hermann-Löns-Schule von Beginn an zeitlich bis Ende Juni begrenzt war, so dass auch für die dort untergebrachten Personen noch zusätzlicher Wohnraum zu schaffen ist“, erklärt Ebel.

Für Entlastung soll schon in naher Zukunft das alte Kinderheim in Kakerbeck sorgen. Sieben Wohneinheiten sollen dort entstehen. Wie viele Flüchtlinge und Asylbewerber dort genau untergebracht werden sollen – kolportiert werden 48 Personen –, steht noch nicht fest.

Dafür scheint es aber zunehmend Klarheit in Sachen Bezugstermin zu geben. Laut Landkreis sollen die ersten Wohnungen etwa im Mai bezugsfertig renoviert sein. Der Investor liege damit bei den umfangreichen Sanierungsarbeiten voll im Zeitplan, sagt Ebel.

Damit räumt der Landkreis auch mit gegenwärtig kursierenden Gerüchten über einen Pilzbefall im alten Kinderheim auf. Sowohl Ebel als auch Stadtbürgermeister Karl Ridder konnten dies nicht bestätigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare