Jäger machen mobil gegen Fusion

Machen gegen geplante Fusion mobil: Hermann Reichert (v.l.), Maik Döpke, Martin Camehl, Wolfgang Götje, Albert Meyer. Foto: Kayser

Wittingen/Erpensen. „In Teilen der Jägerschaft des Landkreises Gifhorn rumort es“ – diesen Anschein erweckt zumindest eine Gruppe von Jägern, die gegen die geplante Fusion der Jägerschaften Gifhorn Nord und Süd mobil machen.

Albert Meyer, Oerrel, Wolfgang Götje, Vorsitzender des Hegerings Wittingen, und dessen Vertreter Maik Döpke, Martin Camehl sowie Naturschutzbeauftragter Hermann Reichert und Heinrich Rehbock, beide Erpensen, hoffen mit ihren Argumenten unter den Jägern Mitstreiter zu gewinnen, die die am 19. August 2011 im Kulturzentrum in Gifhorn bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung gegen diesen Zusammenschluss stimmen.

Wie berichtet, müssten 75 Prozent der dort anwesenden Personen für die Auflösung der Jägerschaft Gifhorn entscheiden, erst dann könnte eine Fusion erfolgen.

Die Jägerschaft des Nordkreises rekrutiert sich derzeit aus acht Hegeringen mit rund 700 Mitgliedern. Die Südkreisjäger sind in elf Hegeringgemeinschaften organisiert mit mehr als 1100 Jagdgenossen.

„Unserer Ansicht nach überwiegen die Nachteile, die ein Zusammenschluss mit den Jägern aus dem Südkreis mit sich bringen würde“, erklärte Albert Meyer am Dienstag in Erpensen, wo sich die Jäger trafen. Die Anwesenden reklamierten auch Informationsdefizite unter den Nordkreisjägern. Diese seien aufgrund der Tragweite der angestrebten Vereinigung so nicht hinzunehmen, hieß es.

In nicht geheimen Probeabstimmungen sei zudem bei Hegeringversammlungen der Eindruck entstanden, als stünden die Mitglieder der Jägerschaft hinter der Fusion. Dem sei in Wirklichkeit nicht so, gab die Gruppe zu bedenken.

„Das werden wir sehen. Dass einzelne Jäger gegen den Zusammenschluss sind, wussten wir immer, dass es aber Informationsdefizit gebe, könne er nicht nach vollziehen“, sagte Dr. Hartmut Kolbe, Vorsitzender der Jägerschaft Gifhorn Nord, auf IK-Nachfrage.

„Wir haben auf jeder Hegeringversammlung und auf der Jahresversammlung – in einem extra dafür vorgesehenen Tagesordnungspunkt ausführlich darüber informiert“, sagte Kolbe weiter.

„Aus den oben genannten Gründen veranstaltet die Erpensener Gruppe am 20. Mai um 20 Uhr eine Versammlung, zu der die Mitglieder der Jägerschaft Gifhorn-Nord eingeladen sind. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung“, sagte Albert Meyer.

Von Jürgen Kayser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare