„Mensch 2019“: Lucas Lenglei sowie Trainees und C-Jugend der SG VfL geehrt

IK-Leser krönen die stillen Helden

+
Strahlende Gesichter: die Erstplatzierten der drei Kategorien bei der Ehrenamts-Gala „Mensch 2019“ in der Wittinger Stadthalle.

Wittingen – Jubel-Tänze, Glücksschreie und gleich mehrere Polonaisen: So gut wie bislang noch nie war die Stimmung, als das Isenhagener Kreisblatt, die Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg, die LSW und die Privatbrauerei Wittingen am Samstagabend den Ehrenamtspreis „Mensch 2019“ vergaben.

In der prächtig dekorierten Wittinger Stadthalle standen 30 Nominierte im Mittelpunkt, die drei Erstplatzierten der erstmals drei Kategorien wurden den Gästen mit Video-Porträts vorgestellt. Die IK-Leser gaben den SG VfL-Trainees in der Kategorie „Ehrenamt“ die meisten Stimmen. Hospizbegleiter Stefan Mühlstein aus Oerrel freute sich über den zweiten Platz. Der dritte Platz ging an die DLRG-Ortsgruppe Brome um Ralf Jürgen Bettermann.

In der Kategorie Sport (Einzel) trug Lucas Lenglei den Sieg davon. Tim Krebiel und Henriette Hagemann kamen auf Platz zwei und drei. Bei der Kategorie Sport (Mannschaft) gewann die Handball-C-Jugend der SG VfL Wittingen/Stöcken. Die beiden Plätze dahinter belegten die Fußball-C-Juniorinnen des VfL Wahrenholz und die Tischtennis-Jugend des SSV Radenbeck-Zasenbeck.

„Danke an die Ehrenamtlichen und Sportler für ihr Engagement!“, betonte Gastgeberin und Geschäftsführerin Heike Köhn. Verleger Dr. Dirk Ippen hatte eine Videobotschaft zukommen lassen, in der er die Wichtigkeit des Ehrenamtes betonte. Auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) meldete sich mit Grüßen per Video zu Wort.

Der Leserpreis ging an Gerhard Röling, den Gästepreis bekam Silke Peesel überreicht. Holger Salmen moderierte die glamouröse Gala auch in diesem Jahr gewohnt gekonnt.

Mittendrin gaben die Holdenstedter Kids „Black Diamonds“ eine Kostprobe ihrer artistischen Fähigkeiten. Als musikalische Showacts traten Christine Winkelmann und zum Schluss die Hotbirds auf: Die Sängerin aus Lüneburg glänzte stimmlich mit „Happy“, „Mr Rock & Roll“ und „Ain’t No Mountain High Enough“, während das Uelzener Quartett mit Rockabilly den Saal zum Tanzen brachte.

Heike Köhn bedankte sich bei der Fleischerei Friedrichs für die sehr gute Verköstigung und beim Veranstaltungsmix Gunda Wolter für die hervorragende Bedienung.

In der heutigen Sonderbeilage im IK gibt’s außerdem alle Infos zu „Mensch 2019“ im Gesamtüberblick.

VON PAUL GERLACH

Die Kandidaten-Videos & Fotostrecken

"Mensch 2019" in der Wittinger Stadthalle: der Empfang und vieles mehr

"Mensch 2019" in der Wittinger Stadthalle: ein zauberhafter Abend

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare