Hochwassertor geschlossen

Das Hochwassersperrtor wurde 2006 zuletzt geschlossen.

Uelzen/Artlenburg. Wie das Wasser- und Schifffahrtsamt Uelzen gestern mitteilte, muss aufgrund des Elbehochwassers die Einfahrt zum Elbe-Seitenkanal für die Schifffahrt gesperrt werden.

Die Hochwasserwelle der Elbe erreicht in den kommenden Tagen Niedersachsen. Mit dem Durchgang des Wellenscheitels wird in Lauenburg etwa am Sonntag, 23., beziehungsweise Montag, 24. Januar, gerechnet.

Das Hochwassersperrtor in Artlenburg muss bei einem Elbehochwasser geschlossen werden, um die Anlagen im Kanal vor den Wassermassen der Elbe zu schützen. Der genaue Sperrzeitpunkt richtet sich nach dem Elbehochwasser. Das Hochwasser der Elbe führt damit auch zu einer Sperrung des Durchgangsverkehrs auf dem Elbe-Seitenkanal. Die Schiffe müssen den Rückgang des Hochwassers abwarten. Genauere Aussagen über die Dauer der Sperrzeit können erst getroffen werden, wenn in den nächsten Tagen gesicherte Prognosen für den Ablauf des Hochwassers vorliegen.

Zuletzt wurde das Hochwassersperrtor 2006 zugefahren. Aktuelle Informationen zur Hochwasserlage an der Elbe finden Interessierte unter http://www.elwis.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare