„Schüler Helfen Leben“ an Wittinger GHS

Hilfe für Syrien und den Balkan aus Wittingen

+
An der Wittinger Grundschule gibt es am Freitag Infos zur Hilfe in Krisengebieten.

Wittingen. Am 22. Januar rollt das Sozialer Tag-Mobil von „Schüler Helfen Leben“ (SHL) auf den Pausenhof der Grundschule Wittingen. Das Ziel: die Schüler für den nächsten Sozialen Tag (ST) am 16. Juni und für die Projektregionen von SHL – den Balkan und die syrisch-jordanische Grenzregion – zu begeistern.

In lockerer Atmosphäre wollen die Freiwilligen von Deutschlands größter jugendlich geführter Hilfsorganisation an einem interaktiven Infostand mit den Kindern und Jugendlichen auch über Möglichkeiten sprechen, sich bei SHL zu engagieren.

Pia Willeke (18) und Dana Eæo (19), die im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres mit dem ST-Mobil durch Deutschland touren, werden den Schülern über den Sozialen Tag und die Verwendung der Spendengelder berichten. Fragen wie „Wie sind die Lebensbedingungen in Südosteuropa?“ oder „Was passiert mit dem Geld, das ich am Sozialen Tag erarbeitet habe?“ stehen im Mittelpunkt. Thematisiert wird insbesondere das Projekt „ONAuBiH“, eine landesweite bosnische Jugendmedienorganisation, die sich für die Stimme von Jugendlichen einsetzt.

Auch am Sozialen Tag 2016 werden wieder rund 85 000 Schüler aus ganz Deutschland die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz tauschen und mit ihrem gespendeten Lohn die Unterstützung eines Projektes auf dem Balkan ermöglichen, wo SHL seit mehr als 20 Jahren aktiv ist. Zum dritten Mal wählen die Kinder und Jugendlichen auch ein Projekt in der syrisch-jordanischen Grenzregion aus, das mit den erarbeiteten Spenden gefördert werden soll. Auch Schüler in Wittingen sind am 16. Juni dabei, wenn es heißt: „Hinterlasse deinen sozialen Fingerabdruck.“

„Schüler Helfen Leben“ ist eine Jugendinitiative, die während des Jugoslawienkrieges 1992 von Schülern gegründet wurde. Seit 1998 richtet der Verein den inzwischen jährlich stattfindenden Sozialen Tag aus. Letztes Jahr erarbeiteten fast 85 000 Schüler rund 1,6 Millionen Euro.

Jeder Schulhof kann zur Haltestelle des ST-Mobils werden. Infos unter www.stmobil.sozialertag.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare