Heimat- und Kulturverein nimmt sich des „ersten Bauabschnitts“ an / Nächstes Jahr: Dachsanierung

Herzstück des Knesebecker Grillplatzes runderneuert

+
Wilhelm Genrich (l.) und Wilfried Klan erneuerten in einer dreitägigen Aktion den Grill am Knesebecker Grillplatz.

Knesebeck – Was wäre eigentlich ein Grillplatz ohne Grill? Diese Frage hätte man sich in Knesebeck wohl bald stellen müssen, denn am gemauerten Grill auf dem Knesebecker Grillplatz an der Hankensbütteler Straße hatte nach 38 Jahren Dienstzeit der Zahn der Zeit schon gehörig genagt.

Für ein Grillen mit dem alten vorhandenen Grill musste man in letzter Zeit doch ein gewisses Maß an Improvisationstalent mitbringen. .

Grund genug für den Heimat- und Kulturverein Knesebeck als Eigentümer des Grillplatzes, im ersten Bauabschnitt einer umfassenden vorgesehenen Renovierung des Grillplatzes das Herzstück, nämlich den gemauerten Grill, komplett zu erneuern.

So erhielt das Mauerwerk eine neue frostsichere Fliesenoberfläche mit einer Stahlumfassung, damit die Fliesen an den Rändern nicht abbrechen können. Auch die Schamottsteine sind ersetzt worden.

Der bisherige Grilleinsatz wurde gegen eine komplett neue Edelstahlwanne mit Rahmen und einem ganz neuen Grillrost ausgetauscht. Der neue Grillrost befindet sich aus Sicherheitsgründen beim Platzwart Wilhelm Genrich.

Der Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins, Matthias Rode, bedankt sich sehr herzlich bei seinen ehrenamtlichen Helfern Wilhelm Genrich und Wilfried Klan, die in drei Tagen Bauzeit die Arbeiten vor Ort erledigt haben: „Sie haben ein wahres Schmuckstück erschaffen, das kann sich wirklich sehen lassen.“ Ein herzliches Dankeschön ging auch an Kai Nickel und die Ausbildungswerkstatt der Firma Butting, wo die Edelstahlteile für den Verein durch die Azubis im Rahmen einer Ausbildungseinheit angefertigt worden sind.

Im nächsten Jahr soll dann in einem weiteren Bauabschnitt das Dach des Grills renoviert werden, damit der Grillplatz zu seinem 40. Geburtstag im Jahr 2021 picobello aussieht.

Der neue Grill sieht also bereits gut aus. Ob er auch genauso gut grillt, kann gerne selbst ausprobiert werden, denn der direkt am Radweg zwischen Knesebeck und Emmen belegene Grillplatz kann (samt Grillrost) beim Platzwart Wilhelm Genrich unter (0 58 34) 52 13 gemietet werden.

rt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare