Jule-Marie Jördens siegt bei Mini-Playback-Show

Heiße Rhythmen und Motorensound: Sommerfest in Wittingen

+
Den ökumenischen Gottesdienst auf dem Gänsemarkt gestaltete unter anderem Pastor Dr. Frank Kleinschmidt.

Wittingen – Viele Attraktionen sorgten in Wittingen für reges Treiben: Das Sommerfest am Wochenende war eindrucksvoll, harmonisch und mitreißend. Das Wetter spielte weitgehend – mit Abstrichen am Freitagabend – mit.

Pastor Dr. Frank Kleinschmidt und Pfarrer Mieczyslaw Kamionka hielten gestern Morgen bei strahlendem einen Gottesdienst für Katholiken und Protestanten auf dem Gänsemarkt ab. „Uns geht es gut, wenn es um die Stadt, die Dörfer und das Gemeinwohl gut bestellt ist“, hielt Kleinschmidt fest. Für die musikalische Begleitung sorgte der Posaunenchor der SELK unter der Leitung von Ernst-Wilhelm Schorling.

Für die kleinen Besucher gab es Kinderkarussell, Zuckerbude, Schießbude und eine Kindermotorradbahn an der St. Stephanuskirche, auf der die Kleinsten ihre Fahrkünste mit Mini-Motorrädern unter Beweis stellen konnten.

Der VfL Wolfsburg war neben einem Infostand und Gewinnspiel mit einer großen Hüpfburg, einem „Speed Control“ für Kinder, einem Glücksrad sowie mit dem Maskottchen Wölfi vertreten. Doch Wölfi konnte nicht allzulange bleiben, weil ihm die Hitze zu schaffen machte.

Mehr als 25 Musiker des Feuerwehrmusikzuges Knesebeck unterhielten auf der HGV-Bühne die vielen Gäste mit klangschöner, schmissiger Blasmusik. Bei der Mini-Playback-Show auf dem Gänsemarkt kannten die Moderatoren Henning Evers aus Steimke und Paula Knöfel aus Knesebeck alle Show-Teilnehmer und kündigten sie im Wechsel auf der Bühne an. Silvia Horstkötter, Volker Schneemelcher und Marius Lühmann bewerteten die Leistungen der zehn Protagonisten, die sich so richtig in Schale geworfen hatten. Das Friseurstudio Eredt stylt jedes Jahr kostenlos die kleinen Talente. Für die Vorbereitung der jungen Künstler hatten vor allem die Mütter Melissa Cicio, Miriam Pape, Christiane Cicio und Ines Burmeister-Pape gesorgt. Siegerin wurde Jule-Marie Jördens vor Sikya Müller, Jülide Tuana Hirtz und Lilly Sophie Becker. Sie alle bekamen von mehreren hundert Zuschauern lang anhaltenden Beifall.

Am Samstag hatten sich Feuerwehr und Polizei den Besuchern auf dem Marktplatz präsentiert. Die Feuerwehrleute zeigten bei zwei Vorführungen ihre Schlagkraft im Brandeinsatz.

Der 4. Wittinger Grand Prix der Oldtimer zog am Samstagnachmittag viele Besucher an. 28 Fahrzeuge gingen am Start. Sieger wurde Christoph Röling aus Sprakensehl. Jeder Teilnehmer hatte mit seinem Gefährt zwei Runden zu fahren. Bei Sieger Röling wiesen diese gerade einmal zwei Hundertstelsekunden Differenz auf.

Musikalisch unterhielten unter anderem Reanimation, Cosmo Thunder & The Vibelines und Final Impact die Besucher auf der HGV-Bühne. Reinhold Beckmann und seine Band enterten die Volksbank-Bühne. Nach ruhigen Klängen zu Beginn gab es etwas später auch rockigere Sounds zu hören.

Beckmann animierte das Publikum zum Mitklatschen und hatte zwischen den Stücken die eine oder andere Anekdote zu bieten. Sein Auftritt kam gut an und wurde mit Standing Ovations belohnt.

Energetisch-wuchtig kam die Showband Zack Zillis daher. Mit „We Are Family“, „YMCA“ und „Relight My Fire“ hatten sie das Publikum gleich im Griff. Der Auftritt glich einem wilden Ritt durch die Musikgeschichte der letzten Jahrzehnte. Zwischen den Stuhlreihen wurde denn auch fleißig mitgetanzt.

VON PAUL GERLACH UND HANS-JÜRGEN OLLECH

Stadtfest in Wittingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare