Große Gala-Veranstaltung mit Preisübergabe in Wittingen begeistert die Gäste

Heinrich Behn ist "Mensch 2015" im Isenhagener Land

+
Bei der großen Gala-Veranstaltung am Samstagabend in der Wittinger Stadthalle freuten sich Heinrich Behn (M.), Klaus-Peter Kunkel (4.v.l.) und Wolfgang Symmank (3.v.r.) über die ersten drei Plätze. Foto: Marud

Wittingen. Glanz und Glamour in Wittingen: Am Samstagabend wurde der Ehrenamtspreis Mensch, mit dem das Isenhagener Kreisblatt in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, der Privatbrauerei Wittingen und der LSW ehrenamtliches Engagement ehrt, erstmals vergeben.

Die Leser des Isenhagener Kreisblattes haben entschieden: Heinrich Behn ist der Mensch 2015.

Der Emmener, der bereits seit Jahrzehnten in der Wehr aktiv ist und sich um die Ausbildung des Brandschützer-Nachwuchses kümmert, rangierte in der Gunst der Leser ganz oben und konnte von den 1800 abgegebenen Stimmen die meisten verbuchen.

Alle Nominierten im Video-Porträt gibt es auf unserem YouTube-Kanal.

Ebenfalls stark engagiert in der Jugendarbeit sind die Zweit- und Drittplatzierten: Klaus-Peter Kunkel, der bei der DLRG zahlreichen Kindern in Brome das Schwimmen beigebracht hat und auch in diversen anderen Vereinen aktiv ist, wurde mit dem Preis für den zweiten Platz geehrt. Platz drei ging an Wolfgang Symmank. Der Hankensbütteler verbringt seit rund 60 Jahren seine Wochenenden in Sporthallen: Zuerst selbst als Spieler, nun als Trainer in der Handball-Jugendarbeit.

Doch mit dem Siegertreppchen waren die Preisübergaben noch nicht abgeschlossen. Die Organisatoren der Veranstaltung hatten sich nämlich noch die eine oder andere Überraschung einfallen lassen.

Die frisch renovierte und sanierte Stadthalle Wittingen bot den perfekten Rahmen für diesen feierlichen Anlass: Die großzügigen, hellen Räumlichkeiten trugen ebenso zur Atmosphäre bei wie die moderne Lichtinstallation oder die festliche Dekoration.

"Mensch 2015": Ehrungen und Impressionen

"Mensch 2015": der Empfang beim Gala-Abend

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare