Undichtes Dach – Samstags-Spiel gefährdet / Schulen arrangieren sich

Handballern in Wittingen fehlt die Halle

+
Für die 1. Herren des VfL Wittingen war gestern unklar, ob sie am Samstag spielen können.

Wittingen. Schock für die Handball-Hochburg Wittingen: Die „gelbe“ Sporthalle am Schulzentrum an der Spittastraße ist auf ungewisse Zeit gesperrt.

Bleibt erstmal ungenutzt: die „gelbe“ Halle. Foto: bo

Die Stadt hat bis auf weiteres jede Nutzung untersagt, weil Wasser vom Dach durch die Zwischendecke dringt und auf den Hallenboden tropft. Vereine und Schulen müssen improvisieren. „Wir haben die Halle geschlossen und müssen erst einmal Ursachenforschung betreiben“, sagt Wirtschaftsamtsleiter Günter Kruse. Dabei gehe es nicht nur darum, Schüler und Vereinssportler vor Rutschgefahr zu bewahren – Sorgen macht auch die inzwischen völlig getränkte Zwischendecke. „Wir wissen nicht, wie die Deckenplatten reagieren und ob sie eventuell durchbrechen.“ Das Problem ist nach IK-Informationen seit Samstag bekannt, am Wochenende fielen schon die ersten Handballspiele dem undichten Dach zum Opfer. Acht waren angesetzt, sechs konnten in der benachbarten „blauen“ Halle ausgetragen werden, die 3. Herrenmannschaft des VfL sowie die 2. männliche C-Jugend der JSG Wittingen/Stöcken mussten auf ihre Begegnungen verzichten.

Im Rathaus kann derzeit noch keiner sagen, in welchem Umfang das Hallendach repariert werden muss und wann die Halle wieder freigegeben werden könnte: „Das Dach ist noch voll Eis und Schnee“, sagt Kruse, „das erschwert die Ursachenforschung.“ Provisorische Reparaturen seien daher momentan auch nicht möglich.

Die IGS und die Oberschule, die beide den Hallenkomplex an der Spittastraße nutzen, können sich vorerst mit der Situation arrangieren und auf die blaue Halle ausweichen. „Das ist machbar“, sagt Oberschul-Leiter Georg Ebener, „wir sprechen uns ab.“ Stefan Krauß, Leiter der Oberschule, ist ebenfalls zuversichtlich, dass es ohne Unterrichtsausfall geht. Abzuwarten bleibe, wie der Engpass sich mit dem neuen Stundenplan ab Anfang Februar auswirkt.

Für die Handballer des VfL Wittingen steht am Sonnabend eigentlich das wichtige Oberliga-Duell gegen den TV Jahn Duderstadt an. Ein Ausweichen in die blaue Halle kommt wohl nicht in Frage, weil die Halle die Wettkampfmaße nicht erfüllt. Von einer Absage des Spiels mochte Spartenleiter Kai Schüttenberg gestern jedoch noch nicht sprechen: „Wir planen derzeit von Tag zu Tag.“ Das gelte auch für den Trainingsbetrieb in der im Prinzip schon ausgebuchten blauen Halle.

Die Sporthalle an der Rammestraße kommt als Alternative derzeit nicht in Frage – der Kreis hat sie aus dem Nutzungskonzept für die IGS genommen. Seitens der Kreisverwaltung hieß es gestern, man müsse eine Reaktivierung prüfen, falls es für die Schulen zu Engpässen komme.

Von Holger Boden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare