Wittingen: 16 IGS-Schüler beteiligen sich an bundesweitem Schulprojekt

„Gib Abfall einen Korb“

+
Nach den Osterferien werden diese IGS-Schüler in Wittingen Aufkleber und Plakate verteilen. Heike Hartmann (r.), Sascha Liwke (2.v.r.) und Bianca Sichardt (2.v.l.) sind mit den Schülern überzeugt, dass die Aktion Früchte tragen wird.

Wittingen. „Gib Abfall einen Korb“, so heißt ein bundesweites Schulprojekt, an dem auch 16 Schüler der IGS Wittingen im Rahmen ihres Wahlpflichtkurses Gesellschaftslehre teilnehmen.

„Inhaltlich geht es darum, Müll zu vermeiden, Müll zu trennen und Müll der ordnungsgemäßen Verwertung zuzuführen“, sagte Heike Hartmann, Didaktische Leiterin der IGS, im IK-Gespräch.

Felix Bösche (v.l.), Bianca Sichardt und Janith Lemmermann kleben den ersten Aufkleber an einen städtischen Papierkorb.

Unter Leitung der kommissarischen Fachbereichsleiterin Arbeit, Wirtschaft und Technik der IGS, Bianca Sichardt, haben sich die Jugendlichen Gedanken gemacht, wie in Wittingen das Thema angepackt werden kann. Obwohl Wittingen eine saubere Stadt ist und der Bauhof regelmäßig die Mülleimer kontrolliert, ist den Schülern aufgefallen, dass viele Menschen Mülleimer nicht nutzen und Müll oft nur wenige Meter daneben wegwerfen. „Auf dieses Problem möchten wir mit einer Aufkleber-Aktion und Plakaten in Wittingen hinweisen. Müll gehört nicht achtlos weggeworfen“, berichtete Sichardt. Nach den Ferien werden in Absprache mit der Stadt Wittingen an den Mülleimern Aufkleber mit der Aufschrift „Rein damit… und schont die Umwelt“ angebracht, die darauf hinweisen, dass Müll in die Mülleimer gehört. Zudem sollen Plakate in öffentlichen Einrichtungen auf das Problem hinweisen.

„Das ist ein gute Sache, die wir gerne unterstützen“, sagte Wittingens Bauamtsleiter Sascha Liwke, der als positiven Nebeneffekt auf eine Verbesserung des Stadtbildes und auf Entlastung des Bauhofes hofft. Wie Hartmann betonte, sollte das Thema Müll und Müllvermeidung viel mehr im Leben der Menschen eine Rolle spielen. „Mit der Aktion schärfen wir das Bewusstsein der Bürger sowie unserer Schüler“, so Hartmann.

Jeder Deutsche produziert jährlich 37 Kilogramm Plastikmüll aus Verpackungen. Der Schaden für die Umwelt, wenn Plastikmüll achtlos weggeworfen wird und womöglich noch in die Weltmeere gelangt, ist heute schon ein riesiges Problem für Tiere und Menschen. Die IGS-Schüler sind jedenfalls überzeugt, dass ihre Aktion von der Bevölkerung wahrgenommen und unterstützt wird

Von Rüdiger Lange

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare