Das 62. Ring- und Freundschaftssingen sorgt bei Chören und Gästen für ausgelassene Stimmung in Vorhop

Ein gewaltiger Strauß bunter Melodien

Mit großer Leidenschaft begeisterte der Schulchor der Grundschule Wahrenholz gemeinsam mit dem Gemischten Chor Betzhorn unter Leitung von Manuela Arends die Gäste. Foto: oll
+
Mit großer Leidenschaft begeisterte der Schulchor der Grundschule Wahrenholz gemeinsam mit dem Gemischten Chor Betzhorn unter Leitung von Manuela Arends die Gäste.

oll Vorhop. Ein traumhafter Sommerabend, fröhliche Sänger und viele mitschwingende Gäste sorgten am Freitagabend beim 62. traditionellen Ring- und Freundschaftssingen der ehemaligen „Sängergruppe Wahrenholz“ im Dörphus Vorhop für ausgelassene Stimmung.

Die Vorhoper Sänger, die in Chorgemeinschaft mit dem Männergesangverein (MGV) Wahrenholz zusammen singen, hatten das diesjährige Ring- und Freundschaftssingen ausgerichtet.

Erhard Kasten, Sprecher der Vorhoper Sänger, begrüßte die acht Chöre, darunter auch den Schulchor der Grundschule Wahrenholz mit 28 Kindern und seiner Leiterin Manuela Arends sowie auch Bürgermeisterin Friedhilde Evers aus Wahrenholz, Ortsbürgermeisterin Christel Schirmer aus Vorhop und den Vorsitzenden des Kreis-Chorverbandes Gifhorn, Karl-Heinz Ente. „Wir möchten mit dem diesjährigen Ringsingen einen bedeutenden Beitrag zum Erhalt des deutschen Chorwesens leisten und fördern“, betonte Kasten und wünschte allen einen harmonischen und fröhlichen Verlauf der Veranstaltung.

Mit dem Stück „Die Vesper“ von Ludwig van Beethoven, eröffnete der gastgebende MGV Vorhop-Wahrenholz unter Leitung von Rüdiger Vopel das Ring- und Freundschaftssingen und bekam für diesen erhabenen und gefühlvoll dargebotenen Beitrag stürmischen Beifall. „Schön ist es, auf der Welt zu sein“, ertönte es anschließend aus den 28 Kinderkehlen des Schulchores und machte deutlich, dass auch Kinder viel Freude am Singen haben, wenn sie begeistert geleitet werden und ihre ganze Leidenschaft zum Ausdruck bringen können. Unterstützt wurden die kleinen Sänger vom Gemischten Chor Betzhorn, der von Erich Kiemann am Akkordeon begleitet wurde.

Der gastgebende MGV Vorhop-Wahrenholz unter seinem Leiter Rüdiger Vopel eröffnete und beendete das 62. Ring- und Freundschaftssingen am Freitagabend im Dörphus von Vorhop.

Mit dem „Bajazzo“, überraschte die Liedertafel der Chorgemeinschaft Wesendorf-Westerholz unter ihrem Leiter Hans-Jürgen Ollech Bürgermeisterin Friedhilde Evers zum Abschied ihrer langjährigen, kommunalpolitischen Tätigkeit. Das Lied gehört zu ihren Lieblingsliedern und wurde von ihr mit Rührung aufgenommen. Stimmungsvoll und fröhlich überzeugte der Singkreis Knesebeck mit Chorleiterin Stefanie Barnieske die Zuhörer unter anderem mit den Liedern „Ich will einen Sechser im Lotto“ und „Siyahamba“. Dem Frauenchor Wesendorf unter Leitung von Maria Fischer ging es melancholisch um „Ein bisschen Frieden“, „Küss mich, halt mich, lieb mich“ und „Ein Stern, der deinen Namen trägt“, bevor es in die Pause ging.

Nach der Pause setzte der Kirchenchor Wahrenholz unter seinem Leiter Ralf Völke mit den Liedern „Ich hätt‘ getanzt heut Nacht“, „In der Straße wohnst du“ und „Es grünt so grün“ aus My Fair Lady völlig neue Akzente und bekam dafür tosenden Beifall. Lustig und stimmungsvoll präsentierten sich auch die 14 jungen Vorhoper Männer der Sing- und Trinkgemeinschaft mit ihrem Leiter Holger Gades. Mit „Beste Freunde“ von de Höhner, „ An der Bar“ und „Es lebe das Bier“, animierten sie die begeisterten Zuhörer zum Mitschunkeln.

Und der Chor 2012 der Chorgemeinschaft Wesendorf-Westerholz unter seinem Leiter Klaus-Peter Haas ließ mit dem Fliegerlied „So ein schöner Tag“, den Abend hochleben. Mit „Verlockendes Venezia“, dem klangschönen und herzergreifenden „Wolgalied“ und Rio Reisers „Über‘s Meer“, setzten die Sänger vom MGV Vorhop-Wahrenholz dem 62. Ring- und Freundschaftssingen die Krone auf.

Neben der mitreißenden Fröhlichkeit und der ausgelassenen Stimmung aller Beteiligten im Saal waren auch diesmal die Liedbeiträge anders als je zuvor, stellten die Verantwortlichen fest und hoffen, dass durch die neue, ansprechende und begeisternde Literatur der gemeinschaftliche Chorgesang als kulturelle Aufgabe auch in Zukunft zu erhalten und pflegen ist. Das traditionelle, 62. Ring- und Freundschaftssingen in Vorhop gab dazu bereits Anlass.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare