Zu schnell unterwegs: Polizei registriert 55 Tempo-Verstöße

Geschwindigkeitsmessungen im Nordkreis: Spitzenreiter jagt mit 102 durch Transvaal

+
Auch in Küstorf stand gestern Vormittag ein Wagen der Polizei zur Tempomessung – hier fuhren die meisten Verkehrsteilnehmer vorschriftsmäßig. 

Wittingen – 43 mal Verwarngeld, 12 mal Bußgeld – das ist das Ergebnis eines Geschwindigkeitskontrolltages des Polizeikommissariats Wittingen. Von 6 bis 14 Uhr waren sechs Beamte des Kommissariats sowie ein Kollege von der Polizeistation Weyhausen im Einsatz.

Ein besonderes Augenmerk galt dabei Unfallschwerpunkten wie der K 29 zwischen Transvaal und Knesebeck und der L 288 von Boitzenhagen nach Ehra. Insgesamt wurde an neun Stellen im Nordkreis gemessen.

Unrühmlicher Spitzenreiter war ein 56-jähriger Braunschweiger, der mit seinem Skoda mit 102 km/h durch Transvaal raste. Den Mann erwarten nun ein Bußgeld von mindestens 280 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot. Das Strafmaß könnte sich verdoppeln, wenn das Gericht angesichts der Höhe der Geschwindigkeit in der geschlossenen Ortschaft von Vorsatz ausgeht.

Verstecken spielen war für die eingesetzten Beamten nicht angesagt – die Einsatzwagen wurden in der Regel gut sichtbar postiert. „Man soll uns wahrnehmen“, erläuterte Einsatzleiter Helge Reinsch, Kriminalhauptkommissar in Wittingen. Die Aktion habe vor allem einen präventiven Zweck.

Ein Fokus lag auch auf Ortsdurchfahrten entlang der B 244 im Wittinger Stadtgebiet. „Hier wurden allerdings keine gravierenden Geschwindigkeitsverstöße festgestellt“, fasst Reinsch zusammen.

VON HOLGER BODEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare