Stadt lässt neuen Hausanschluss für Sanitärbereich legen

„Gelbe“ Sporthalle in Wittingen: Legionellenproblem wohl in den Ferien behoben

+
Seit März sind die Duschen gesperrt – nun ist Land in Sicht. 

Wittingen – In zwei bis drei Wochen könnten die Arbeiten an den Sanitäranlagen der „gelben“ Sporthalle an der Spittastraße in Wittingen beendet sein. Das sagte Wirtschaftsamtsleiter Günter Kruse im Rahmen des Sportausschusses.

Die Duschen waren wegen Legionellen gesperrt worden (das IK berichtete), der Befall stellte sich als sehr hartnäckig heraus. Drei Spülvorgänge hatten kein zufriedenstellendes Ergebnis gezeigt. Ab dieser Woche wird nun ein neuer Hausanschluss für den Sanitärbereich gelegt. Damit solle das bisher systembedingte Aufheizen der Leitungen künftig vermieden werden.

Die Kosten für den neuen Anschluss bezifferte Kruse auf rund 5.000 Euro, ein neues Verteilsystem werde wohl zusätzlich mit 5.000 bis 6.000 Euro zu Buche schlagen. Hinzu kommen Ausgaben für die Desinfektionsvorgänge und für die Untersuchungen des Systems. Eine abschließende Kostenaufstellung gibt es noch nicht, gerechnet wird mit Gesamtkosten im Bereich von 20.000 Euro.

VON HOLGER BODEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare