Bürger kritisieren Wind-Pläne

Gegen Rotoren bei Teschendorf regt sich Widerstand

+
Baustellen wie diese sollen ab 2021 im Wittinger Stadtgebiet zu beobachten sein. Manche Anwohner sind nicht begeistert davon.

Wittingen/Stöcken/Teschendorf – Anfang 2022 sollen nördlich von Wittingen fünf neue Windräder mit einer Höhe von 247 Metern stehen.

Bei Teschendorf soll etwa im selben Zeitraum, bis zum vierten Quartal 2021, ein Windpark mit fünf Prototyp-Anlagen eingerichtet werden, die 229 Meter hoch sind. Beide Projekte wurden am Dienstagabend detailliert im Wittinger Bauausschuss vorgestellt – für das Vorhaben bei Teschendorf gab es viel Kritik von Bürgern angrenzender Orte.

Tina Hermerding, Projektleiterin des Bremer Unternehmens Energiequelle, stellte die Planung vor, die neben Teschendorf vor allem Küstorf, Schneflingen und Mahnburg berührt. Immissionsschutz in Sachen Schall sei aus ihrer Sicht gegeben, zur Wohnbebauung halte man 1000 Meter Abstand, Abschalt-Module seien zum Schutz vor Schattenwurf vorgesehen.

Zuhörer aus betroffenen Ortschaften sahen das alles skeptisch: Insbesondere für Küstorf und Teschendorf werde der Windpark in der Hauptwindrichtung stehen, man fürchte ein „neues Dauergeräusch“, und manche Grundstücksgrenze sei wohl näher als 1000 Meter am nächsten Windrad dran.

Deutlich wurde, dass einige Bürger hofften, die städtische Politik könne die vor fast zehn Jahren angelaufene Planung für mehr Windräder kippen. Dem musste der Ausschussvorsitzende Karl-Heinz Brandes (CDU) eine Absage erteilen: „Die Entscheidung, dass dort ein Windpark hinkommt, ist doch schon längst getroffen.“ Auch Stadtbürgermeister Andreas Ritter verwies auf den jahrelangen Planungsprozess beim Braunschweiger Regionalverband: „Die Vorrangfläche steht lange fest, auf die Genehmigung haben wir keinen Einfluss.“

Ein Bürger erinnerte daran, dass die Stadt vor rund 20 Jahren noch die Zahl der vom Investor bei Stöcken geplanten Anlagen reduzieren und Einfluss auf andere Details nehmen konnte. Das sei nun durch den Verzicht auf Bebauungspläne nicht mehr möglich: „Sie haben sich der Möglichkeiten beraubt, Einfluss zu nehmen.“ " SEITE 3

VON HOLGER BODEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare