Stadt investiert an Wittinger Realschule / Neues Jahrbuch liegt vor

Fleißig in den Ferien

Bürgermeister Karl Ridder und Schulleiterin Beate Harms präsentieren das neue Jahrbuch, eingerahmt von Elternvertreterin Gesa Müller (v.r.), Marion Fette (Schulleitung), Anne-Kathrin Peters (Förderverein), Georg Ebener (Konrektor), Peter Rothe (Erster Stadtrat) und Ulrike Hass (Personalrat). Foto: bo

Wittingen. Wenn morgen die rund 650 Schüler der Wittinger Realschule zum Unterricht kommen, dann wird nicht nur den 84 neuen Fünftklässlern vielleicht nicht sofort ins Auge fallen, was sich in den Ferien an der Schule getan hat.

Dach, Heizung, PC-Raum – an vielen Stellen ist investiert worden.

Der Umbau der Heizungsanlage läuft derzeit noch. Schwerpunkt ist dabei die Installation einer neuen Regeltechnik, die künftig den Energieverbrauch deutlich senken soll. Angestrebt wird, dass der Schule auch im Winter möglicherweise sogar die von der Biogasanlage gelieferte Wärme ausreicht. Die Stadt setzt rund 130 000 Euro für die neue Technik im Schulkeller ein.

Noch mehr Geld fließt in die ebenfalls noch nicht ganz abgeschlossene Grundsanierung eines großen Teils des Schuldaches. Hierfür sind nach Angaben des Ersten Stadtrats Peter Rothe rund 235 000 Euro veranschlagt. Sichtbares Zeichen im Gang, der zum Verwaltungstrakt führt, sind neue Lichtgauben, die für deutlich mehr Helligkeit von oben sorgen.

Zudem stehen im PC-Raum neuangeschaffte, gebrauchte Rechner und Monitore. Die Ferien wurden dazu genutzt, dem Raum einen neuen Anstrich zu verpassen und einen neuen Teppich zu verlegen. Der Biologie-Raum präsentiert sich ebenfalls in frischeren Farben als vor der Sommerpause, zudem wurde eine neue Küchenzeile mit Waschbecken eingebaut.

Schulleiterin Beate Harms nutzte gestern einen Besichtigungstermin dazu, den Vertretern der Stadt für die „gute Ausstattung der Schule“ und die „hervorragende Zusammenarbeit“ zu danken. Auf der Agenda steht in der Realschule neben Fassadenarbeiten und einigen neuen Außentüren noch die Sanierung des Sanitärtraktes in der Sporthalle. Die Gelder dafür stehen bereit, allerdings konnte der Auftrag laut Ridder bislang aus personellen Gründen nicht vergeben werden. Möglicherweise könne das Vorhaben im Herbst umgesetzt werden.

Harms überreichte Ridder und Rothe sowie den Vertretern von Elternschaft und Förderverein gestern auch Exemplare des nun vorliegenden Jahrbuches der Realschule. Dieses zeigt auf 160 Seiten das bunte Schulleben mit Klassenfahrten, Projekten, vielen Fotos und einem Auszug aus dem Bericht der Schulinspektion.

Die 84 Fünftklässler, die morgen in der Realschule erwartet werden, werden sich auf drei Klassen verteilen. Etwa eine halbe Klasse rekrutiert sich aus Schülern des Gymnasiums, die die Schule gewechselt haben. Vier neue Lehrkräfte verstärken das nun 36-köpfige Kollegium.

Von Holger Boden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare