Wittingen will mit Hilfe des CBM-Instituts Leerstände in der Innenstadt beseitigen

Erster Mietvertrag unterschrieben

Im Beisein von Karl Ridder (links) und Günter Weiss unterschreiben Ursula Brüns (2. v. links) und Madlen Stojanovic den Mietvertrag.

Wittingen. Die Stadt Wittingen hatte eine Existenzgründerinitiative zur Belebung der Innenstadt gestartet (das IK berichtete). Dabei ging es auch darum, Leerstände zu beseitigen. Und die Initiative in Kooperation mit dem CBM-Institut war schon erfolgreich.

Jetzt wurde im Rathaus im Beisein von Stadtbürgermeister Karl Ridder der erste Mietvertrag unterzeichnet. Bald wird es in Wittingen ein Geschäft mit Modeschmuck geben, das sich auch als Treffpunkt für junge Leute etablieren soll.

Betreiben wird das Geschäft an der Langen Straße 29 Madlen Stojanovic. Die gelernte Fachverkäuferin hat sich mit den Hausbesitzern, dem Rader Ehepaar Brüns, geeinigt. Tatkräftig unterstützt wurde die Existenzgründerin bei den Verhandlungen von Günter Weiss (CBM) und dem Wittinger Wirtschaftsamtsleiter Günter Kruse. Auch in Finanzfragen stand das Institut hilfreich zur Seite.

Ridder freut sich, dass ein Leerstand beseitigt werden konnte. Und ein weiterer Leerstand wird ebenfalls bald der Vergangenheit angehören. Im gleichen Gebäude an der Langen Straße 29 wird es eine neue Gaststätte geben. Dort hatte vor einigen Monaten das Bistro La Vita seine Türen geschlossen.

Momentan wird renoviert. Die Eröffnung sei bereits für den 1. September geplant, sagte Ursula Brüns. Im nächsten Jahr solle eine Außensanierung des Gebäudes Angriff genommen werden. Dann soll es auch überdachte Sitzmöglichkeiten mit einem Biergarten geben.

Stojanovic plant ihre Geschäftseröffnung für den 30. August, kurz vor dem Weinfest. Auf rund 70 Quadratmetern – die Fläche ist bis auf 100 Quadratmeter erweiterbar – will sie Modeschmuck und Accessoires anbieten. Dieses Segment, so Weiss, fehle in Wittingen. Damit werde eine Lücke geschlossen, die vor allem von der Jugend bemängelt werde.

Auch beim Einkauf des Modeschmucks und der Accessoires wird Weiss die junge Frau unterstützen. Sie werden am heutigen Montag nach Paris reisen. Dort gebe es viele Großhändler, die dem allgemeinen Trend ein Jahr voraus seien. So wird es in Wittingen bald ein kleines Sortiment an französischer Mode geben. Die Kosten für die Paris-Tour wird Weiss selbst tragen, wie er unterstrich.

Die Bemühungen zur Beseitigung der Leerstände – im Rahmen der Innenstadt-Initiative QiN – zeigen weitere Erfolge. So ist eine Nachnutzung für den Leerstand an der Langen Straße 34 durch das Telefonhaus Wittingen absehbar. Bei weiteren Leerständen, auch am Gänsemarkt, führe man bereits Gespräche, unterstrich Kruse. Da die Stadtverwaltung die zusätzliche Arbeit nicht leisten könne, habe man damit das CBM-Institut beauftragt. Bei den Mieten, so Kruse, müsse so mancher Hausbesitzer seine Vorstellungen noch zurückschrauben.

Von Walter Manicke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare