Laienspielgruppe Erpensen begeistert Publikum am Samstagabend mit Familienkomödie / Weitere Vorstellungen geplant

Erotische Tänze in Erpensen

Die Laienspielgruppe Erpensen legt sich in ihrem neuen Stück sogar tänzerisch ins Zeug. Fotos: Ohse
+
Die Laienspielgruppe Erpensen legt sich in ihrem neuen Stück sogar tänzerisch ins Zeug.

ard Erpensen. Da hat die verstorbene Tante Luise Kramer der Familie etwas Schönes eingebrockt.

Ihren brach liegenden Gasthof „Zum Alten Schinken“ soll ihr Neffe Jan-Ole Brummerloh (Rudi Friedrich) erben, sofern er es schafft, innerhalb von sechs Wochen 10 000 Euro umzusetzen. Ansonsten erbt das Ganze ihre Katze Cleopatra mit Tierschützerin Cordula Meisenbrot (Sabine Vietze) als Vormund.

In der Familienkomödie „Rotlicht für nen alten Schinken“ dreht sich in erster Linie alles um eine Erbschaft.

Gottseidank oder problematischerweise steht die gesamte Familie hinter Jan-Ole, um ihm das Erbe zu sichern. Mutter Elisabeth Brummerloh (Petra Lührs), Vater Paul Brummerloh (Gerd Schulze, auch Regie) und vor allem der greise Opa Friedrich (Ulf Engelking) haben blendende Einfälle, die von erotischem Tanz bis hin zur Travestie-Show und Men-Strip reichen, um die Gäste wieder in das Etablissement zu locken. Denn nur Essen und Trinken reicht es heutzutage nicht. Souffleuse Petra Holdhaus, Silvia Trautmann (Maske) und Heidi Engelking (Technik) komplettierten das Team.

Mit der vergnüglichen Familienkomödie oder -tragödie „Rotlicht für nen alten Schinken“ begeisterte die Laienspielgruppe am Samstagabend die Gäste im Gasthaus Piep. Denn nicht nur der Opa, auch die Nachbarin Hannelore Eppelkött (Heike Thielk) samt Tochter Vicky (Marita Kröger) und Jans Oles Ex-Freundin Sandra (Maren Rehbock) legen sich mächtig ins Zeug, während Frau Meisenbrot das Ihre tut, um das Erbe an sich zu bringen. Das letzte Wort dabei hat Nachlassverwalter Habermann (Friedrich Lührs).

Den Zuschauern werden eine Reihe von urigen Kostümen und etliche Lacher geboten. Vor allem Gattin Elisabeth nimmt kein Blatt vor den Mund. Ob es der schrägen Familie gelingt, das Geld zusammen zu bekommen, soll hier jedoch nicht verraten werden. Denn weitere Vorstellungen sind am 2. und 3. Dezember in Höddelsen und Langenapel sowie am 10. Dezember wieder in Erpensen geplant, dann ab 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Nach der Vorstellung am Samstag wurde außerdem ordentlich gefeiert. Schere’s Crew spielt Musik und die Gäste tanzten.

---

Theateraufführung in Erpensen: "Rotlicht für den alten Schinken"

Theateraufführung in Erpensen: "Rotlicht für den alten Schinken"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare