Stadt will Bahnhofsumfeld erst anschließend modernisieren

OHE erneuert ihre Schienen in Knesebeck

Die OHE will die Nebengleise in Knesebeck erneuern. Foto: bo
+
Die OHE will die Nebengleise in Knesebeck erneuern. Foto: bo

Knesebeck – Bevor das Bahnhofsumfeld in Knesebeck umgestaltet wird, wird nach der DB, die ihre neuen Gleise fertiggestellt hat, nun noch ein weiteres Unternehmen seine Eisenbahn-Infrastruktur auf den neuesten Stand bringen: Auch die OHE will ihre Schienen erneuern.

Dem Celler Unternehmen gehören in Knesebeck die Nebengleise der Regiobahn-Strecke – in erster Linie geht es dabei um die Schienen, die zum Butting-Firmengelände führen. „Diese wollen wir eins zu eins erneuern“, sagt Geschäftsführer Sebastian Schülke. Die Kosten beziffert er auf 650 000 Euro. Die muss die OHE aber nicht alleine schultern: Vom Bund werden 50 Prozent Förderung erwartet, vom Land Niedersachsen 40 Prozent. Das Projekt sei lohnend, weil durch Butting eine regelmäßige Nutzung der Gleise gegeben sei.

Die OHE will, wenn alles klappt, im Sommer loslegen. Wenn das Gleisprojekt abgeschlossen ist, will die Stadt Wittingen danach mit ihren Arbeiten am Bahnhofsumfeld starten.  bo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare