Der Erixx-Stundentakt bringt dem Isenhagener Land neue Mobilität

Erixx: Bald fährt er 38 mal pro Tag

Demnächst noch häufiger: Ein Erixx-Zug passiert den Bahnübergang in Stöcken.
+
Demnächst noch häufiger: Ein Erixx-Zug passiert den Bahnübergang in Stöcken.

Wittingen/Wahrenholz – Das Isenhagener Land ist im Gebiet des Braunschweiger Regionalverbands ganz oben und damit immer auch ein bisschen am Rand – doch beim Fahrplanwechsel am 13. Dezember steht es dieses Mal im Mittelpunkt:

Der Stundentakt auf der Regionalbahnstrecke 47 von Uelzen über Wittingen nach Gifhorn und Braunschweig ist die wichtigste Neuerung im ÖPNV der Region.

Ohne Übertreibung lässt sich sagen: Wittingen und seine Nachbarorte sowie die übrigen Gemeinden, die mit einer Station direkt an der RB 47 liegen, haben auf diese Verbesserung seit Jahrzehnten gewartet. Bisher gibt es Verbindungen im Zweistundentakt, hinzu kommen einige wenige Verstärkerfahrten. Mit Einführung des Stundentakts werden nach Angaben des Regionalverbands künftig 38 Erixx-Züge pro Tag auf der Strecke unterwegs sein. Zudem soll in den Nächten auf Samstag und auf Sonntag jeweils ein zusätzlicher Spätzug fahren.

Für Wittingen ist das der vorläufige Höhepunkt eines seit Jahren andauernden Prozesses der Verbesserungen auf und an dem Bahnhof. Erst löste der Erixx mit modernen Triebwagen die alten roten Züge ab, dann hat die DB den Bahnsteig modernisiert. Die Stadt hat zudem ihre Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes weitgehend abgeschlossen, und ihr fehlt zu ihrem Glück und dem der Fahrgäste nur noch ein öffentliches WC. Und für das ehemalige OHE-Gebäude gibt es bekanntlich auch Zukunftspläne.

„Damit haben wir im Verbandsgebiet jetzt auf allen Strecken mindestens einen Stundentakt“, betont Verbandsdirektor Ralf Sygusch. „Gerade der Stundentakt auf der Strecke Braunschweig- Gifhorn-Uelzen bedeutet nach einem langwierigen Planungs- und Umsetzungsprozess einen Meilenstein, weil das Verkehrsangebot dort nahezu verdoppelt wird.“

Der neue Takt gilt natürlich auch in Knesebeck, Vorhop, Schönewörde und Wahrenholz. Weil für die stündliche Taktung der Bahnhof in Neudorf-Platendorf aufgegeben werden muss, tritt am 13. Dezember auch ein neues Buskonzept in Kraft, das den Moor-Ort stündlich mit den Bahnstationen in Triangel, Gifhorn und Wahrenholz verbindet. Die Busse von Platendorf nach Wahrenholz (Linie 176) und zurück sind eine Bedarfslinie – Nutzer können/müssen die stündlichen Verbindungen telefonisch vorbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare