Zug entgleist vor Wittingen – keine Verletzten

+
Eine Regionalbahn entgleiste gestern bei Wittingen. Ursache war eine alte Achse, die kurz zuvor ein Landwirt aus Darrigsdorf mit seiner Zugmaschine verloren hatte.

msc/bo Wittingen. Eine Regionalbahn ist gestern um 15.38 Uhr an einem Bahnübergang vor Wittingen mit einer Achse entgleist. Keiner der rund 30 Passagiere wurde verletzt.

Zuvor war der Zug aus Richtung Uelzen kommend nordwestlich der Nachtweide über ein größeres Altmetall-Teil gefahren. Es handelte sich dabei, laut Polizei, um eine alte Achse, die kurz zuvor ein Landwirt aus Darrigsdorf mit seiner Zugmaschine verloren hatte. Die Achse wurde vom Zug mitgeschleift, der Asphalt des Bahnübergangs aufgerissen. Der Zug verlor Bremsflüssigkeit, weil Hydraulik-Schläuche beschädigt wurden, kam aber 500 Meter weiter nach einer Notbremsung zum Stehen. Zwei Rettungswagen waren vor Ort. Die Fahrgäste wurden per Bus weiterbefördert. Ein Hilfszug sollte die entgleiste Bahn am Abend zurück auf die Schienen heben. Die Strecke wurde für einige Zeit gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare