Einrichtungen in Wittingen, Knesebeck und Ohrdorf präsentieren sich am 12. Januar

Eltern-Einblicke in die fünf Kitas der Stadt

+
Die Kitas der Stadt Wittingen laden am 12. Februar zur Besichtigung ein.

Wittingen/Knesebeck/Ohrdorf – Alle Eltern aus dem Wittinger Stadtgebiet, die sich zum Kita-Jahr 2019/2020 für einen Krippen- oder Kindergartenplatz für ihren Nachwuchs interessieren, haben am Sonnabend, 12. Januar, von 10 bis 13 Uhr die Möglichkeit, sich die fünf Kitas der Stadt anzuschauen.

Zur Beantwortung pädagogischer Fragen rund um den Krippen- und Kindergartenalltag stehen die Teams der Kitas dann bereit.

Die Adressen und die derzeitige Gruppenstruktur:

• Kindertagesstätte St. Stephanus 1, Schützenstraße 16, Wittingen, Leitung Frau Schmitz, (05831) 8487; Krippe von 8 bis 16 Uhr; Kindergarten von 8 bis 12, 14 oder 16 Uhr; 13 bis 17 Uhr Integrationsgruppe im Elementarbereich.

• Kindertagesstätte St. Stephanus 2, Spittastraße 63, Wittingen, Leitung Frau Dralle, (05831) 9933019; Krippe von 8 bis 12 Uhr und von 1300 bis 17 Uhr; Kindergarten von 8 bis 12, 14 oder 16 Uhr und von 13 bis 17 Uhr.

• Kindertagesstätte St. Katharinen 1, Kirchplatz 1, Knesebeck, Leitung Frau Höddels-Meyer, (05834) 899, Kindergarten von 8 bis 12, 14 oder 16 Uhr; 13 bis 17 Uhr Integrationsgruppe im Elementarbereich.

• Kindertagesstätte St. Katharinen 2, Kirchstraße 14, Knesebeck, Leitung Frau Nieber, (05834) 9894523; Krippe von 8 bis 12, 14 oder 16 Uhr.

• Kindertagesstätte St. Laurentius, Hauptstraße 17, Ohrdorf, Leitung Herr Blaesing, (05839) 300; Kindergarten von 8 bis 12, 14 oder auch 16 Uhr.

In allen Einrichtungen werden ein Frühdienst von 7.30 bis 8 Uhr und ein Spätdienst von 16 bis 17 angeboten. Bei Bedarf und wirtschaftlicher Vertretbarkeit sowie vorhandenen Personalressourcen können darüber hinaus zusätzliche Betreuungszeiten (Sonderdienste) eingerichtet werden.

Anmeldungen für das Kita-Jahr 2019/20 werden ab Februar 2019 ausschließlich online über das zentrale Elternportal auf der Homepage der Stadt Wittingen www.wittingen.eu entgegengenommen (das IK berichtete).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare