DRK hilft dem Wittinger Kulturverein

Ein Test für die Kultur

Stühle in der Wittinger Stadthalle stehen wegen der Pandemie im Schachbrettmusster.
+
Der Kulturverein bestuhlt die Stadthalle im Schachbrettmuster, wie hier beim Astor-Piazzolla-Abend.
  • Holger Boden
    VonHolger Boden
    schließen

Wittingen – Leiden Kulturtreibende jetzt wieder unter den steigenden Infektionszahlen und einer damit verbundenen Unsicherheit des Publikums? Haben potenzielle Besucher das Gefühl, dass es zu wenige Testkapazitäten gibt? Oder ist den Menschen in und um Wittingen nicht so richtig klar, um was es am Samstag beim Kulturkarussell in der Wittinger Stadthalle geht?

Der Kulturverein registriert jedenfalls bisher eine verhaltene Nachfrage nach Tickets – damit war nach den langen Lockdown-Monaten nicht unbedingt zu rechnen. Das Organisations-Team zieht eine Mischung aus den oben genannten Gründen in Betracht. Die Vermutung liege nahe, dass die seit Donnerstag geltende 3G-Regel nun ein zusätzlicher Faktor für das Fernbleiben sein könne, heißt es.

Zumindest in dieser Hinsicht will der Kulturverein seinen Besuchern die Entscheidung erleichtern. Die neue Vorsitzende Annette Ohst hat mit Blick auf das Hygienekonzept für die Veranstaltung, die um 19 Uhr beginnt, beim Wittinger DRK um Unterstützung nachgefragt – und die Rotkreuzler um den Vorsitzenden Walter Schmitz helfen gern. Der Ortsverein übernimmt nicht nur die Kontrolle auf Einhaltung von 3G, die Desinfektion und die Registrierung. Das DRK wird an der Stadthalle auch eine kleine Teststation einrichten. „Das ist eine große Hilfe, denn wir geraten personell an unsere ehrenamtlichen Grenzen, um alle Bedingungen für Veranstaltungen erfüllen zu können“, heißt es dazu aus dem Kulturverein, der sich darüber freut, dass das DRK auch die kommenden Veranstaltungen unterstützen will.

Die vom Landkreis Gifhorn als vorübergehend bezeichnete Schließung des Testzentrums in der Wittinger Klinik bedeutet derweil nicht, dass man sich im Nordkreis nirgends mehr einen Schnelltest holen kann. Mehrere Ärzte und Apotheken bieten dies weiterhin an, eine Liste findet sich unter den Corona-Informationen auf www.gifhorn.de.

Gäste, die sich um gesundheitliche Sicherheit bei der Veranstaltung sorgen, weist der Kulturverein darauf hin, dass die Stühle für größtmöglichen Abstand im Schachbrettmuster positioniert werden. Auch bei vergangenen Events sei konsequent auf Abstände geachtet worden.

Das Kulturkarussell wird ein vierteiliges Programm im Varieté-Stil bieten, durch das der in Wittingen gut bekannte Sprecher Peter Bieringer führt. Poetry-Slam mit Sven Kamin, souliger Gesang mit Alex Dorenberg und Shereen Adam (die schon mit Roger Cicero auf der Bühne stand), Susanne Würmell an ihrer Kristallharfe – und als Höhepunkt Sandmalerei mit Anna Kehden, die mit ihrer Kunst zu einer optisch beeindruckenden Städtereise einlädt, die, auf Großbildleinwand übertragen, viele Sinne anspricht – und die auch nach Wittingen führt.

Tickets unter info@kulturverein-wittingen. de – oder an der Abendkasse. Einlass ist ab 18 Uhr. Die Stadthalle verfügt über eine Klimaanlage, im Programm ist eine Pause vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare