Gannerwinkel: Weinfest der Landjugend Hankensbüttel lockt tausende Besucher

Edle Tropfen stehen im Mittelpunkt

Die Gannerwinkler Gruppe Vis-á-Vis sorgte für gute Musik.

Gannerwinkel. Vom demografischen Wandel im Nordkreis war am Wochenende wenig zu merken. Die Landjugend Hankensbüttel hatte zum 24. Mal zum Weinfest geladen und die vornehmlich jungen Gäste vervielfachten am Samstagabend die Einwohnerzahl von Gannerwinkel.

Die Einheimischen waren in der Minderheit, aber sie spielten im wahrsten Sinne des Wortes die Musik. Denn drei der Mitglieder der Musikgruppe Vis-á-Vis sind Gannerwinkler, wie Matthias Cohrs, Kassenwart bei der Landjugend, verriet.

Selbst aus Uelzen und dem Harz kamen die Gäste in den kleinen Ort im Nordkreis. Fotos: Ohse

Die Winzer aus dem rheinhessischen Biebelsheim hatten alle Hände voll zu tun und reichten die edlen Tropfen im Akkord zu den Gästen, die nicht nur aus dem Nordkreis, sondern auch aus Goslar, Celle und Uelzen gekommen waren „Es ist eben eine Traditionsveranstaltung mit einem sehr großen Einzugsgebiet“, so Cohrs. Zur Wahl standen sieben Sorten von Huxelrebe bis Müller-Thurgau, die entweder vornehm aus dem Glas oder gleich aus der Flasche getrunken wurden. „Bier haben wir heute hier nicht“, sagte Cohrs, außer Weinen gab es aber noch Sekt, Nichtalkoholisches und als Grundlage für den Magen Gebäck vom Café Schmidt und Deftiges von der Fleischerei Friedrichs.

Mitten drin im Trubel war Doreen Schultz von der Landjugend. Sie hatte sich am Freitag durch Geschick und Wissen den Titel der Weinkönigin ergattert. „Insgesamt haben wir 60 Mitglieder, die fast alle eingespannt sind“, sagte Cohrs.

Doreen Schultz von der Landjugend Hankensbüttel schaffte es mit Geschick und Wissen zur Weinkönigin.

Und da war nicht nur das Weinfest am Samstagabend zu organisieren, gestern Morgen ab 11 Uhr ging es mit dem Frühschoppen und dem Musikzug Hankensbüttel weiter. „Einige Gäste machen durch, andere kommen mit Trecker und Anhänger und schlafen eine Runde, bevor es beim Frühschoppen weitergeht“, wusste Cohrs aus Erfahrung. Hofbesitzer Alfred Döpke freue sich jedenfalls, dass viele junge Leute friedlich feierten. Augen auf die Sicherheit hatten die DRK-Bereitschaft Isenhagener Land und die Ortswehren aus Gannerwinkel und Lüben. Die als Parkplatz genutzte Wiese hatten die Mitglieder der Landjugend am Samstag noch ordentlich bewässert, um der Brandgefahr zu begegnen, sagte Cohrs. „Aber für das Weinfest sind die Temperaturen topp“, meinte er. „Wir als Veranstalter sind zufrieden.

Von Burkhard Ohse

Die Bilder vom Weinfest

Weinfest in Gannerwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare