Wittinger HGV lädt am 5. und 6. September zum Weinfest

Edle Tropfen auf dem Gänsemarkt

+
So soll es wieder werden: schummrig-schöne Stimmung auf dem Gänsemarkt beim Wittinger Weinfest.

Wittingen. Dass, wie im Vorjahr, vorübergehend wieder ein ausgewachsenes Unwetter dazwischenfunkt, das glaubt in Wittingen niemand. Deshalb ist die Vorfreude groß auf das Weinfest des HGV am kommenden Wochenende.

Edle Weine aus Deutschland, leckeres Essen aus Wittingen, dazu eine schummrig-schöne Atmosphäre auf dem spätsommerlichen Gänsemarkt – das soll das Rezept sein für ein paar gesellige Stunden in der Altstadt. Angestoßen wird am Sonnabend, 5. September, ab 17 Uhr.

Ab 18 Uhr bereichert Live-Musik die Stimmung. Zu Gast sind wieder Singer-Songwriter Claudio Calandra aus Wolfsburg und sein musikalischer Partner, die mit ihrer dezenten Gitarrenmusik schon einmal für mediterrane Stimmung in Wittingen gesorgt haben. „Die waren richtig gut“, sagt HGV-Vorstandsmitglied Andreas Bona.

Zum guten Tropfen Wein werden am Samstagabend Flamm- und Zwiebelkuchen sowie Soleier gereicht – eine gute Grundlage für muntere Gespräche bis in die Nacht.

Nach dem Ausschlafen geht es am Sonntag um 12 Uhr weiter mit dem Weinfest. Bei musikalischer Untermalung und Gaumenfreuden können die Besucher das Wochenende am Nachmittag entspannt ausklingen lassen – oder, wie im Vorjahr, noch einmal so richtig in Schwung kommen. Besondere Attraktion: Am Gänsemarkt wird ein Schienenfahrrad aus Wittinger Herstellung präsentiert, wie es nach Vorstellung der Befürworter der OHE-Linie für touristische Zwecke auf den Schienen südöstlich von Wittingen eingesetzt werden könnte. Präsentiert wird das Weinfest von der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg.

Von Holger Boden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare