Nord- und Ostsee sowie Spanien und Griechenland weiterhin beliebt / Türkei-Nachfrage erholt sich

Dort machen die Wittinger Urlaub

+
Türkei-Urlaube – hier ein Ferienhotel in Belek – waren nach dem Putsch im Juli 2016 weniger gebucht worden, aber nun zieht die Nachfrage wieder an, melden Wittinger Reisebüros. Die klassischen Ziele sind auch weiterhin gefragt: Dazu zählen Nord- und Ostsee, Spanien, Griechenland und Bulgarien. Im Sommer soll es für die Wittinger in die Sonne und gerne an den Strand gehen.

Wittingen. Hauptsache, es geht in die Sonne und ans Wasser: Die Wittinger setzen im Sommerurlaub auf die klassischen Ziele. Dazu gehören Spanien und Griechenland, aber eben auch die Nord- und Ostsee.

Die Nachfrage für Türkei-Urlaube, die in den vergangenen Jahren zurückgegangen war, zieht inzwischen wieder an.

„Was auffällt: Die Türkei, Ägypten und Nordafrika werden wieder mehr bereist. Das war in den vergangenen zwei Jahren anders“, sagt Briotours-Mitarbeiterin Birgit Burmeister. Die Türkei sei vor dem Putsch im Juli 2016 sehr viel nachgefragt gewesen, gerade bei Familien. Das komme jetzt wieder – auch wenn die Türkei noch nicht das Topziel sei. „Die Angst, dass es dort zu Vorkommnissen kommt, lässt nach.“ Zudem sei die Türkei ein preisgünstiges Ziel.

„Bulgarien wird auch recht viel gebucht“, sagt Lücke. Es sei eine große Party-Region. Jüngere Pärchen zöge es auf die spanischen und griechischen Inseln.

Aber auch in Deutschland wird gerne Urlaub gemacht. „Die Ostsee ist, wie immer, sehr beliebt“, berichtet Lücke. Die Wittinger würden im Schnitt eine Woche bis zehn Tage verreisen. Sehr viele Buchungen gehen bereits am Anfang des Jahres im Januar und Februar ein. Das sei wegen der Frühbucherermäßigung auch sehr sinnvoll. „Last-Minute hatten wir hier weniger als in den letzten Jahren.“ In der Regel sei es günstiger, frühzeitig zu buchen, gerade für Familien. Mit Blick auf die Herbstferien werde das Mittelmeergebiet sehr gut gebucht, zum Beispiel die spanischen und griechischen Inseln. Dann sei es dort noch recht warm.

Laut Mirja Lücke, Büroleiterin im Tui-Reisecenter, setzen die Wittinger bei den Flugzielen für den Sommerurlaub auf die klassischen Destinationen: Spanien und Griechenland. Nord- und Ostsee bleiben ebenfalls ein Renner. Auch Kreuzfahrten seien nach wie vor beliebt. „Die Türkei als Urlaubsziel erholt sich langsam“, so Lücke. Bulgarien sei als günstige Option generell stets vorne dabei.

Als ein nicht so häufig gewähltes, aber dafür lohnenswertes Ziel nennt Lücke Sardinien. Dort erwarte die Urlauber ein Gefühl, als wären sie in der Karibik.

Von Ann-Cathrin Brey und Paul Gerlach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare