Grillfest und Fußballspaß am Darrigsdorfer Sportplatz: Bock-Lühmann löst verlorene EM-Wette ein

„Die Kinder sind die Sieger“

Gruppenfoto mit Kindern und Urkunden vom Elfmeterschießen: Walter Bock-Lühmann (hinten links), Geschäftsführer des Wittinger E-Centers, sponserte gestern ein Grillfest in Darrigsdorf. SPD-Landtagsabgeordneter Klaus Schneck (hinten rechts) freute sich mit ihm. Foto: Jung

Darrigsdorf. Etwa 40 Kinder kamen gestern auf dem Darrigsdorfer Grillplatz in den Genuss des Wetteinsatzes, den Walter Bock-Lühmann nach seiner verlorenen EM-Wette mit dem SPD-Politiker Klaus Schneck zu leisten hatte.

Der Geschäftsführer des Wittinger E-Centers sponserte das Essen und die Getränke für das Grillen der Jugendförderung Wittingen und der Wittinger Tafel und stellte sich auch selbst hinter den Grill. „Bei der Wette ging es von Anfang an darum, was für andere zu tun“, sagte Schneck.

Vor der Fußball-Europameisterschaft hatten beide Tipps abgegeben, wer bei dem Turnier die Plätze eins bis drei belegt und welches Land die meisten Tore schießt. Nach der EM wurde dann das Ergebnis verkündet: Gewonnen hatte die Wette keiner von beiden, so dass sie beschlossen, ihren Wetteinsatz gemeinsam zu leisten (das IK berichtete).

Auf dem Darrigsdorfer Grillplatz herrschte gestern also reges Treiben. Nachdem sich die Kinder mit Bratwurst und Getränken gestärkt hatten, begrüßte Laura Osterloh von der Wittinger Tafel die Anwesenden. Mit mahnenden Worten eröffnete sie das Fest: „Die Armut wird immer größer. Ziel eines Sozialstaats sollte es nicht sein, dass es immer mehr Tafeln gibt, sondern die Tafeln abzubauen. Daran sollten wir alle arbeiten“, appellierte sie an die Gäste.

Dann ging es für die Kinder und Wettkandidaten erst richtig los: Es fand ein originelles Elfmeterschießen zwischen Bock-Lühmann und Schneck statt, das die Kinder mit Begeisterung verfolgten. Einfach hatte es dabei keiner der beiden: Schneck musste mit dem linken Fuß oder den Händen in den Hosentaschen schießen, Bock-Lühmann musste vor seinem Schuss hüpfen oder mit der Ferse versuchen, den Ball in das Tor zu bekommen. Am Ende ging Bock-Lühmann mit 1:0 als Sieger des Elfmeterschießens hervor und bekam dafür eine Urkunde. Anschließend kickten die beiden Wettkandidaten noch zusammen mit den Kindern.

Wen bei der sommerlichen Hitze Hunger oder Durst plagte, konnte sich jederzeit am Grill und bei den Getränken bedienen. „Ich habe das gern gemacht. Kinder- und Jugendarbeit macht Spaß, ich habe da Freude dran“, erklärte Bock-Lühmann seine Spende. „Die Kinder sind die Sieger“, formulierte es Schneck treffend.

Nachdem sich alle beim Fußball verausgabt hatten, war Abkühlung gefragt – und die hatte, neben weiteren Spielgeräten, die Jugendförderung im Gepäck: Die Wasserbomben wurden schnell zur Attraktion. Kaum jemand blieb vom kühlen Nass verschont.

Übrigens: Heute löst Klaus Schneck seine EM-Wettschuld ein. Der Knesebecker SPD-Landtagsabgeordnete arbeitet einen Tag lang im E-Center Wittingen.

Von Rieke Jung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare