Vakzindosen für 600 der 1400 Angestellen

Butting-Mitarbeiter werden geimpft

Große Impfaktion des Knesebecker Unternehmens Butting
+
Bei Butting wurde nun ein großer Teil der Mitarbeiter geimpft.
  • Holger Boden
    vonHolger Boden
    schließen

Knesebeck – Entspanntes Kommen und Gehen gestern im ehemaligen Akademie-Gebäude auf dem Butting-Werksgelände: Mitarbeiter des größten Arbeitgebers im Nordkreis treffen im 5-Minuten-Takt ein und melden sich zur Corona-Schutzimpfung an. Das Knesebecker Unternehmen impft nun rund 600 seiner 1400 Mitarbeiter mit dem Biontech-Vakzin.

Einen Impfzwang gibt es nicht, und es ist auch nicht so, dass 800 Mitarbeiter keine Impfung wollen: „Aber viele haben schon auf anderen Wegen ein Impfangebot bekommen“, sagt Personalchef Stefan Fuß. Deshalb sei es letztlich auch schwierig, eine Quote der Impfwilligen zu berechnen.

Wer nicht schon als Feuerwehr-Aktiver oder pflegender Angehöriger Zugang zu einer Immunisierung hatte, für den ist die betriebliche Impfaktion eine tolle Gelegenheit, wie Firmensprecherin Andrea Kiel betont: „Die Kollegen sind sehr dankbar, denn viele hätten sonst noch kein Angebot bekommen.“ So aber erhalten auch schon 20-jährige Mitarbeiter Zugang zu einer Impfung – und schützen damit die eigene Gesundheit wie auch die ihres Arbeitsumfeldes.

Möglich wird die Aktion durch die seit vielen Jahren bewährte Zusammenarbeit von Butting mit dem „Betriebsärztlichen Dienst B·A·D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH“. Für das Knesebecker Familienunternehmen sind Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter schon immer ein zentrales Anliegen. Die Überlegungen für ein Impfangebot haben der Pandemiestab des Betriebs und B·A·D schon vor Monaten gemeinsam aufgenommen. „Wir haben uns frühzeitig gekümmert“, sagt Kiel.

Die Impfungen laufen – eine funktionierende Lieferung der Vakzin-Dosen vorausgesetzt – diese und nächste Woche, die Mitarbeiter bekommen ihre Termine während der Arbeitszeit. Man verstehe das als Service an den Kollegen, sagt Fuß. Der Leiter der Personalabteilung freut sich besonders, dass die Zweit-impfungen in sechs Wochen noch rechtzeitig zu den Sommerferien erfolgen, sodass viele Mitarbeiter durchgeimpft in den Urlaub fahren können: „Alle haben hart gearbeitet, das ist es schön, wenn sie unbeschwert Urlaub machen.“ Die Impfaktion richtet sich auch an Unternehmen aus der Region, die zur Butting-Gruppe gehören, etwa die Butting-Akademie.

„Wir freuen uns, eines der ersten Unternehmen in der Region zu sein, welches zeitnah nach dem allgemeinen Impfstart durch die Betriebsärzte seine Mitarbeiter impfen kann“, sagt Jan-Henrik Godau, Leiter HSE (Gesundheit, Sicherheit, Umwelt) bei Butting. Neben dem Pandemiestab und der Kooperation mit B·A·D tragen weitere Mitarbeiter dazu bei, dass nun täglich bis zu 120 Mitarbeiter geimpft werden können. Um auf etwaige akute Impfreaktionen reagieren zu können, stehen dem Unternehmen Helfer des DRK zur Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare