Pläne für öffentliches WC stocken

Bedürfnisse am Bahnhof

+
Im Wittinger Rathaus hofft man, dass im Spätsommer die Arbeiten für die Neugestaltung des Bahnhofumfeldes beginnen können – fraglich ist, ob es ein WC geben wird.

bo Wittingen. Im Wittinger Rathaus hofft man, dass im Spätsommer die Arbeiten für die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes beginnen können. Das berichtete Sabrina Puskeiler vom Wirtschaftsamt dem Wittinger Ortsrat in dessen jüngster Sitzung.

Dessen Mitglieder machen sich Sorgen, dass es mit einem WC für den Bahnhof trotz aller Umbaupläne zunächst nichts werden könnte.

Der Plan war zuletzt, dass die vorhandenen WC-Anlagen im alten OHE-Gebäude zu einer öffentlichen Toilette hergerichtet werden sollen. Dafür, so hieß es im Bericht der Verwaltung, seien aber „erhebliche Umbaumaßnahmen“ nötig, für die es im Moment keine Haushaltsmittel gebe. Und ohnehin sei das Gebäude derzeit von Versorgungsleitungen abgekoppelt.

Dem Ortsrat gefiel das nicht. „Ich finde das nicht befriedigend“, sagte Ortsbürgermeister Matthias Rönneberg (CDU). „Wenn der Bahnhof fertig ist, sollte da kein Dixi-Klo mehr stehen.“ Sein Fraktionskollege Andreas Bona monierte, es habe einen Beschluss gegeben, die Sanierung des Gebäudes anzustoßen. Es sei zu befürchten, dass das Projekt „mit jedem Jahr teurer“ wird.

Das Dixi-Klo am Bahnhof, so wurde zudem vom Ortsrat kritisiert, sei im Prinzip gar nicht nutzbar, weil es seit Wochen schräg stehe. Außerdem sei es abgeschlossen, sagte Jörg Friedrichs (CDU): „Man kann gar nicht rein. Das ist eine Farce.“ Verwaltungsseitig hieß es, der beauftragte Reinigungsdienst sei informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare