Baumschutz in Wittingen?

Wittingen. Bäume – immer ein sensibles Thema, vor allem, wenn sie fallen sollen. So könnte es heute Abend in der Sitzung des Wittinger Ortsrates (19 Uhr, Rathaus) zu emotionalen Diskussionen kommen, wenn es abermals um die Fällung von Linden in der Langen Straße geht.

Auf die Tagesordnung kommt dabei auch wieder der Baum vor dem Bistro Cappuccino. Im März hatte der Ortsrat noch keine abschließende Empfehlung gegeben, nun kommt vom Eigentümer des Hauses die Nachricht, dass die Wurzeln der Linde in die Hausanschlussleitungen eingewachsen sind und zu Verstopfungen geführt haben. In dem ersten Antrag zur Fällung war es darum gegangen, dass die Außengastronomie vor dem „Cappuccino“ durch Absonderungen der Linde erheblich beeinträchtigt werde.

Gleichzeitig liegt ein weiterer Antrag vor, demzufolge die Linden vor dem Haus Lange Straße 33 (Geschäft Dress) entfernt werden sollen. In beiden Fällen rechnet die Stadt mit nicht unerheblichen Kosten, in beiden Fällen haben die Antragsteller eine Beteiligung an der Beseitigung signalisiert.

In beiden Fällen gelten die Bäume allerdings als ortsbildprägend – die Entscheidung dürfte demnach kein Selbstgänger werden. Das Ortsratsmitglied Friedrich O. Winkelmann (FWG) bringt gar angesichts dieser und anderer Beispiele vor der heutigen Sitzung ein Baumschutzkataster für die Ortschaft Wittingen ins Spiel. Dass es der Vorschlag so kurzfristig noch auf die Tagesordnung schafft, darf als unwahrscheinlich gelten, doch dürfte im Rahmen der vorliegenden Anträge durchaus darüber gesprochen werden.

Winkelmann regt an, keine Baumfällungen vorzunehmen, bis abschließend über ein Baumschutzkataster beraten ist. Ausgenommen Fälle, bei denen Gefahr im Verzuge ist.

Im konkreten Fall der Linde vor dem „Cappuccino“ ist der FWG-Politiker der Auffassung, dass die „privatwirtschaftliche Sondernutzung“ durch ein Café nicht den Ausschlag für eine Baum-Beseitigung geben dürfe. Der Baum sei einst mit Steuermitteln im Zuge der Stadtsanierung gepflanzt worden. Wenn der Kanal nicht mehr in Ordnung sei, müsse er saniert werden und sei so zu unterhalten, dass Baumwurzeln keinen Schaden anrichten können.

Von Holger Boden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare