Ortsbürgermeister Trautmann über die wichtigsten Anliegen 2015 in Wittingen

Bauland, Innenstadt und Freibad

+

Wittingen. Neue Bauplätze für Wittingen – das ist für Ortsbürgermeister Wolfgang Trautmann eins der wichtigsten Vorhaben in diesem Jahr.

Angepeilt wird die Ausweisung neuer Grundstücke auf einer 2,2 Hektar großen Fläche im Winkel zwischen Kakerbecker Straße und Königsberger Straße.

„Es ist wichtig, dass Wittingen Baugrund vorhält“, sagt Trautmann. „Wir haben fast nichts mehr anzubieten.“ Er hält es für realistisch, dass die neuen Parzellen schon im Herbst Baureife erlangt haben könnten. Der Fahrplan sei, dass im März das Bauleitverfahren per Stadtratsbeschluss eingeleitet wird, vorher müsste der Bauausschuss die entsprechenden Weichen stellen. Der Hunde-Übungsplatz an der Kakerbecker sei von den Plänen nicht berührt, betont Trautmann.

Das zweite große Thema ist für den Ortsbürgermeister die Situation der Innenstadt und insbesondere die Suche nach einem Betrieb, der das vom Edeka-Markt hinterlassene Vakuum füllt. Trautmann muss allerdings einräumen: „Ich weiß keine Lösung.“ Die Verwaltung sei in dieser Sache „am Ball“ (siehe auch Artikel unten), er persönlich setze große Hoffnungen in den neuen Wirtschaftsförderer, den die Stadt einstellen will.

Das QiN-Projekt, das auch eine Belebung der Innenstadt zum Ziel hatte ist laut Trautmann „nicht so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt hatte“. Um leere Ladenlokale wieder zu aktivieren, müssten „auch die Eigentümer mitspielen“. Darunter versteht Trautmann Modernisierungen ebenso wie die Bereitschaft, gegebenenfalls benachbarte Läden zusammenzulegen, um größere Flächen zu erzielen. Zudem müsse mancher „mit seinen Preisvorstellungen runtergehen“. [...]

Von Holger Boden

Mehr dazu lesen Sie in der Donnerstagsausgabe des Isenhagener Kreisblattes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare