Ernst-Siemer-Bad: Stadt Wittingen biegt bei Suche nach zweitem Schwimmmeister auf die Zielgerade

Bald auch wieder Frühschwimmen

+
Zahlreiche Badegäste suchten gestern Erfrischung im Wittinger Ernst-Siemer-Bad, die Kinder vergnügten sich vor allem im Nichtschwimmerbecken mit seiner breiten Rutsche.

Wittingen. Mega-Hitze im Mai – da zieht es viele Wittinger derzeit ins Ernst-Siemer-Bad. Gestern pilgerten zahlreiche Besucher dorthin, der Parkplatz war voll. Noch wird der Freibad-Spaß für manchen jedoch durch eingeschränkte Öffnungszeiten ein wenig getrübt.

Die Stadtverwaltung will das Problem allerdings bald gelöst haben.

Derzeit öffnet das Wittinger Freibad montags bis freitags von 12 bis 20 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 10 bis 20 Uhr. Das Frühschwimmen fällt momentan ganz aus. Der Grund: Die Stadt Wittingen wurde von der, so Bürgermeister Karl Ridder, „fristgerechten, aber kurzfristigen Kündigung eines Schwimmmeisters überrascht“. Das sei „überhaupt nicht absehbar“ gewesen.

Die Wassertemperaturen gestern – willkommene Abkühlung bei 32 Grad im Schatten. 

Für das Ernst-Siemer-Bad sind zwei Schwimmmeister vorgesehen. Einer hält derzeit den Betrieb während der verringerten Öffnungszeiten aufrecht, unterstützt wird er dabei laut Ridder von DLRG-Rettungsschwimmern. Schwimmmeister Sascha Weiss betonte gestern, dass die Arbeit mit dem täglichen Dienst am Beckenrand nicht getan ist, dass vielmehr auch abseits der Öffnungszeiten viele Aufgaben im technischen Bereich erledigt werden müssen.

Neben den DLRG-Kräften, die bei der Aufsicht über den Badebetrieb helfen, könnte es kurzfristig noch weitere Unterstützung durch zwei Abiturientinnen geben. Diese Woche sollen dazu noch Gespräche laufen. Ridder hofft, dass unter Umständen ab nächster Woche wieder das Frühschwimmen angeboten werden kann.

Unabhängig von der Unterstützung für den Schwimmmeister: Ein zweiter wird gesucht und soll nach Möglichkeit ebenfalls schon nächste Woche gefunden sein. Die Stelle wurde ausgeschrieben, Vorstellungsgespräche mit Bewerbern liefen und laufen in diesen Tagen, und eine Entscheidung über die Personalie soll am Donnerstag kommender Woche getroffen werden. Ridder sagt, er sei „guter Dinge“, dass bald der übliche Betrieb wieder aufgenommen werden kann – mit Frühschwimmen und täglicher Öffnung ab 10 Uhr.

Von Holger Boden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare