Wittingen – Archiv

Ideen für 65 Hektar gesucht

Ideen für 65 Hektar gesucht

Wittingen. Eine Schwimmhalle. Das war am Ende das am intensivsten diskutierte Objekt, als es am Dienstagabend im Hotel Nöhre um die Frage ging, was denn künftig auf der freiwerdenden OHE-Fläche am Wittinger Bahnhof (das IK berichtete) so alles …
Ideen für 65 Hektar gesucht
Parsauerin kracht bei Zicherie frontal gegen Baum

Parsauerin kracht bei Zicherie frontal gegen Baum

gz/ola Zicherie/Kaiserwinkel. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gestern Morgen auf der Kreisstraße 85 zwischen Kaiserwinkel und Zicherie. Gegen 7. 20 Uhr bemerkte ein Busfahrer etwa zwei Kilometer vor Zicherie, dass ein Auto gegen einen …
Parsauerin kracht bei Zicherie frontal gegen Baum

Politik löscht Brenntage

Landkreis Gifhorn. Der Begriff „Schwarzbrennen“ dürfte ab April eine weitere Bewandtnis bekommen. Was eigentlich die illegale Herstellung von Alkohol meint, könnte demnächst auch auf das Verbrennen von Laub und Strauchschnitt im heimischen Garten …
Politik löscht Brenntage

Schulung für Digitalfunk

Wittingen. Die Mitglieder der Feuerwehr der Stadt Wittingen nahmen jüngst an einer Digitalfunkschulung teil.
Schulung für Digitalfunk

Nur vage Chancen

Wittingen. Nun also doch: Der Wittinger Verwaltungsausschuss (VA) hat sich dazu entschieden, ein Gutachten zur Lösung des Krähen-Problems in Auftrag zu geben – unter „Zurückstellung vieler Bedenken“, wie Stadtbürgermeister Karl Ridder berichtet.
Nur vage Chancen

Steine auf Intercity-Züge

pg Calberlah. Am Sonntagnachmittag wurden zwei Jungs (13 und 14 Jahre alt) in Calberlah gestellt, nachdem sie mehrere Züge mit Steinen beworfen hatten, wie die Polizei erst jetzt mitteilte.
Steine auf Intercity-Züge

Daten für die Matrix

bo Wittingen/Wesendorf. Wittingen oder Wesendorf? In ziemlich genau fünf Monaten wird man wissen, wohin die Reise mit der dritten IGS im Landkreis Gifhorn geht. Der Schulausschuss des Landkreises will am 24. Juni seine Empfehlung aussprechen.
Daten für die Matrix

Wittinger Psalm-Vertonung

Wittingen. „Der Mai ist gekommen/ die Bäume schlagen aus. / Da bleibe, wer Lust hat/ mit Sorgen zu Haus. “ Ein echter Klassiker.
Wittinger Psalm-Vertonung

Überdurchschnittlich viele Einsätze

Ohrdorf. Das war ein überdurchschnittliches Jahr: 20 Einsätze hatte die Ohrdorfer Ortswehr im letzten Jahr zu bewältigen, berichtete Ortsbrandmeister Volker Matte bei der Jahreshauptversammlung der Ortswehr am Samstagabend im Dorfsaal.
Überdurchschnittlich viele Einsätze

Beste Stimmung beim Kinderfasching in Radenbeck

hu Radenbeck. In bunten und fantasievollen Kostümen machten die Kinder am Sonnabend beim Kinderfasching in Radenbeck mit.
Beste Stimmung beim Kinderfasching in Radenbeck

Glocke war nicht versichert

Rade. Sechs Wochen ist es her, dass die Plünderung der Rader Kapelle entdeckt wurde. Die Glocke weg, das Bronzekreuz weg, dazu auch viele kleinere Gegenstände wie Kerzenleuchter oder Friedhofsgeräte. Große Betroffenheit, Rade im Fernsehen.
Glocke war nicht versichert

Faschingsparty in Wittingen

Wittingen. Wittingen und Karneval – das ist keine so traditionsreiche Verbindung wie etwa in Hankensbüttel oder Brome. Doch in diesem Jahr können Jecken in der Brauereistadt auch auf ihre Kosten kommen – bei der Faschings-Fun-Party am 1. März in der …
Faschingsparty in Wittingen

L 286: Ende März geht’s weiter

Wittingen. Das war’s mit dem Winter – sagen einhellig die Meteorologen.
L 286: Ende März geht’s weiter

Extremes Krächzen

Wittingen. Jetzt machen die Bürger Druck: In Wittingen ist eine Unterschriftenaktion angelaufen, die eine Lösung des Saatkrähen-Problems zum Ziel hat. Die Initiatoren haben offenbar keine großen Probleme, die erhofften Autogramme zu bekommen.
Extremes Krächzen

Pink, Queen und König Fußball

Wittingen. Das dürften zwei echte Kracher werden: Ein Jahr, nachdem der Auftritt von „Abba-Cover“ zu einem Highlight des Sommerfestes wurde, kommen zwei weitere hochkarätige Tribute-Bands in die Brauereistadt.
Pink, Queen und König Fußball

Mehr Kooperation mit Nachbarn

Knesebeck. Drei neue Mitglieder sind dem Gewerbeverein Knesebeck im letzten Jahr beigetreten – eine schöne Nachricht zur Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Knesebecker Hof. Der Verein zählt nun 44 Betriebe in seinen Reihen.
Mehr Kooperation mit Nachbarn

Radenbecks „wilder Müll“

hu Radenbeck. Wieder einmal wurden in Radenbecks Querstraße am Standort der Altglas- und Altkleidercontainer Müll, Kartoffeln, Plastikflaschen und Unrat widerrechtlich entsorgt.
Radenbecks „wilder Müll“

Wieder geht’s um den Tarif

bo Knesebeck/Gifhorn. Tarifverhandlungen, die Zweite: Diesmal mit einem höheren Organisationsgrad bei den Butting-Beschäftigten. Das kündigte gestern bei einem Pressetermin der IG Metall Butting-Betriebsratsvorsitzender Hans-Heinrich Klopp an.
Wieder geht’s um den Tarif

Zukunft mit Fragezeichen

Wittingen. Wie geht es im Zuge der Inklusion mit den Förderschulen langfristig weiter? Zum Beispiel mit der Hermann-Löns-Schule in Wittingen? „Das weiß noch keiner“, sagt Michael Schemionek, Förderschulrektor in der Wittinger Rammestraße.
Zukunft mit Fragezeichen

Förderverein soll Elbe-Seitenkanal pushen

Wittingen/Lüneburg. Die Umschlagsgeschäfte im Wittinger Hafen laufen blendend – und die IHK Lüneburg-Wolfsburg will dafür sorgen, dass der Elbe-Seitenkanal künftig noch größere wirtschaftliche Impulse für die Region bringt.
Förderverein soll Elbe-Seitenkanal pushen

Radweg an K 123 vielleicht 2016

Knesebeck/Emmen. Die Strecke von Knesebeck nach Emmen ist für Radfahrer nicht ungefährlich – das wurde vor einigen Jahren sogar offiziell von der Polizei bestätigt.
Radweg an K 123 vielleicht 2016

Lichtwahl mit Bürgerbeteiligung?

Wittingen. Wittingens neue Straßenbeleuchtung steht in der Kritik. Dabei geht es nicht um die Tatsache, dass moderne LED-Leuchten mit deutlich geringerem Verbrauch eingesetzt werden, sondern um die genauen Spezifikationen dieser Leuchtmittel.
Lichtwahl mit Bürgerbeteiligung?

„Kein fertiges Konzept“

Ohrdorf. Der Ohrdorfer Ortsrat hat die Pläne des Landkreises für ein neues Naturschutzgebiet an der Ohre zur Kenntnis genommen – mehr gab es für die Lokalpolitiker zunächst einmal auch nicht zu tun, denn:
„Kein fertiges Konzept“