Wittinger Baustelle: Sperrung verspätet aufgehoben

Anwohner-Ärger über L 270

+
Sperrung der L 270 gestern Vormittag: Mehrere Verkehrsteilnehmer fuhren trotzdem durch. 

bo Wittingen. Für Ärger an der Uelzener Straße hat gestern die verspätet aufgehobene Sperrung der L 270 in Richtung Stöcken gesorgt.

Anwohnerin Andrea Oppermann beklagte sich, dass die Arbeit an der auf zwei Tage angelegten Baustelle bereits am Montagabend beendet gewesen sei (dies sei ihr von Bauarbeitern bestätigt worden), dass aber die Sperrung den ganzen Dienstag über trotzdem aufrechterhalten wurde. Und auch gestern Vormittag noch Bestand hatte. „Wenden, hupen, mit laufendem Motor am Schild stehen – das ist für uns Anwohner sehr belastend“, sagte Oppermann dem IK.

In der Tat standen Schilder und Absperrung gestern bis zum späten Vormittag, viele Autofahrer ignorierten das auch. Henning Schwägermann von der Wolfenbütteler Landesstraßenbehörde sagte, die Schilder seien gegen Mittag zur Seite gedreht worden. Die beauftragte Firma habe Personalmangel geltend gemacht und das Abräumen der Baustelle nicht zeitgerecht realisieren können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare