Suderwittinger Hans-Günther Michels präsentiert neuen Geschichtsband

Alles über die „...ings“

Autor Hans-Günther Michels präsentiert sein geschichtsträchtiges Buch.
+
Autor Hans-Günther Michels präsentiert sein geschichtsträchtiges Buch.

Suderwittingen. Auf eine abenteuerliche Reise durch Raum und Zeit entführt Hans-Günther Michels geschichtsinteressierte Menschen mit seinem neuen Buch „Forschungsbeitrag zu vier zeitgeschichtlichen Epochen und das ,ing’ – zwischen 1250 vor der Zeitrechnung und etwa 1650 nach Christus“.

In dem hervorragend illustrierten Band mit vielen Karten, Registern und Bildern weist der Landwirtschaftsmeister und überaus fleißige Heimatforscher nach, dass er sich vor allem mit den Fragen der regionalen Geschichte gründlich befasst hat.

Die Geschichte seiner eigenen Familie lässt sich bis in das Jahr 782 lückenlos zurückverfolgen, also bis in die Zeit Karls des Großen. Vielleicht war auch das ein Motiv für die intensiven Recherchen, die sich von den kretischen Minoern über die Römerherrschaft bis hin zur Urpfarrstiftung Kaiser Karls im Zuge der Christianisierung intensiv auseinandersetzten.

Karl habe schließlich mit der Grafschaftsverfassung die Grundlagen für feste politische und private Bereiche geschaffen. Er habe Siedlungen und Familien gestiftet und ausgestattet, erklärt Michels in seinem Werk, und deren Namen mit dem Suffix „-ing“ versehen. So wurden „Witting“ und „Glüsing“ auf diese Weise benannt, aber auch die Geschlechter der „von Meding“, „von Meltzing“ und „von Harling“ beispielsweise.

„Anhand der Beweissicherung meiner geschichtlichen Aufarbeitung unserer Familien-, Heimat- und Landesgeschichte aus der ein halbes Jahrhundert gesuchten Grafschaftsverfassung können wir die Familien, Orte, Dörfer und Einzelhöfe und ihre jeweils spezielle Geschichte besser in die umfassende Zeitgeschichte einordnen“, führt der Forscher in der Einleitung zu seinem Buch aus.

Die Ersterwähnung und Gründung von Orten sowie die Entwicklung von Kultur, Sprache, Schrift und Wirtschaft hat Hans-Günther Michels erforscht und in dem 70-seitigen Band dargestellt, der ein sehr ansehnliches Layout und einen sehr guten Druck aufweist. Der Band ist derzeit beim Autor und Herausgeber zu beziehen. Weitere Vertriebstellen werden eingerichtet.

Von Horst Michalzik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare