Wittinger Band bestreitet den Samstagabend beim Sommerfest / Volles Programm vom 21. bis 24. Juni

A 39 zur besten „Sendezeit“

Großes „Verkehrsaufkommen“ in der Langen Straße: A 39 bei ihrem Auftritt beim Wittinger Sommerfest 2011. Foto: Archiv

Wittingen. Vor einigen Wochen war noch fraglich, ob es in Wittingen dieses Jahr überhaupt ein Sommerfest geben würde – doch inzwischen sind alle Planungen in trockenen Tüchern.

Und so steigt langsam die Vorfreude, denn schon in sechs Wochen steht die Altstadt ganz im Zeichen der viertägigen Veranstaltung – vom 21. bis 24. Juni.

Der HGV, der bei der Stadt Wittingen finanzielle Schwierigkeiten geltend gemacht hatte und nicht die erhoffte Zuschuss-Erhöhung bekam (das IK berichtete), holt dieses Mal keinen Headliner des Kalibers Michy Reincke nach Wittingen. Das macht aber gar nichts, denn so gehört die Bühne zur besten „Sendezeit“ am dritten Sommerfest-Tag einer Band aus heimatlichen Gefilden: A 39.

Das Quartett aus dem Wittinger Land hat sich in den letzten Jahren eine stetig gewachsene Fan-Basis erarbeitet und schon beim Auftritt im letzten Jahr seine Sommerfest-Kompatibilität unter Beweis gestellt. Kerniger Rock mit Punk-Einflüssen steht auf dem Programm, wenn A 39 mit ihrem Publikum aus der samstagabendlichen Pole Position starten.

Daneben gibt es beim Sommerfest wieder einen bunten Musik-Mix: Die Steirer Buam und Re-Play, vielen noch von 2011 ein Begriff, dürfen noch mal nachlegen, weil sie beim letzten Mal trotz Regens das Stimmungsbarometer nach oben getrieben haben. Die Big Band Billerbeck und die Excelsior Jazzmen bedienen andere Geschmäcker, und die Cover-Band Angel Face liefert Hits und Schlager am laufenden Band. Für alle, die lieber neue Talente hören, ist der Band-Contest die richtige Adresse. Und wer bei dieser Auswahl nun partout nicht fündig wird, der kann bei der Karaoke-Show ja selbst zum Mikro greifen.

Der Sommerfest-Sonntag bietet wieder rustikal-ländliches Flair mit Bauernmarkt, Volkstanz und Jagdhornbläsern. Und natürlich erfahren die Wittinger dann auch, wer ihre neue Bierkönigin wird.

Natürlich gibt’s noch viel mehr: Tanzvorführungen, Chöre, Bingo, Gospelkonzert. Auf die kleinen Besucher warten Kinderdisco, Kinderflohmarkt und ein buntes Unterhaltungsprogramm. Und selbstverständlich wird am Sonntagnachmittag eins nicht fehlen: die Mini-Playback-Show. Wie immer gilt bei allen Angeboten: freier Eintritt.

Von Holger Boden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare