Brandursache bei Feuer in Isenhagen noch unklar

40 .000 Euro Schaden

+
Die Pfadfinder-Hütte in Isenhagen hat großen Schaden genommen.

pg Isenhagen. In großen Teilen zerstört wurde am späten Mittwochabend das hölzerne Pfadfinderhaus der Hankensbütteler Kirchengemeinde auf dem Klostergelände in Isenhagen (das IK berichtete). Der Gesamtschaden beträgt nach ersten Schätzungen der Polizei 40 000 Euro.

Menschen wurden nicht verletzt.

Gegen 22 Uhr bemerkte eine 32-jährige Nachbarin Rauch und Flammen, die aus dem Dachstuhl des 60 Quadratmeter großen Holzhauses aufstiegen. Die 30 Einsatzkräfte der Ortswehren aus Hankensbüttel, Wierstorf und Schweimke bekamen den Brand schnell unter Kontrolle. Dennoch wurde laut Polizei der gesamte Dachstuhl des Hauses durch die Flammen zerstört und das Innere des Gebäudes stark beschädigt.

Die Polizei nahm in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache auf. Sprecher Thomas Reuter sagte gestern, dass noch keine Ursache erkennbar sei. Es gebe vorerst keine Verdachtsmomente für eine Brandstiftung.

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare