Schönewörde will Turnhallenumbau und Sanierung der Straße Dorfplatz angehen

Zwei neue Förderanträge für die Dorferneuerung

Die Umbauarbeiten am ehemaligen Schulgebäude zu einer Kita-Außenstelle haben begonnen, der Gemeinderat beschloss nun Auftragsvergaben.
+
Die Umbauarbeiten am ehemaligen Schulgebäude zu einer Kita-Außenstelle haben begonnen, der Gemeinderat beschloss nun Auftragsvergaben.

Schönewörde – Am 1. November steht in der Gemeinde Schönewörde ein Wahlgang an: ein Bürgerentscheid über die künftige Ausführung anliegerbeitragspflichtiger Straßenausbauten.

Der Rat der Gemeinde befasste sich während seiner jüngsten Sitzung am Montagabend mit dem Thema. Ferner beschloss das Gremium unter anderem die Förderanträge zum Um- und Anbau der Halle des Sport- und Gemeindezentrums sowie für die Umgestaltung der Straße Dorfplatz.

Die Beschlüsse fielen einstimmig für die Antragstellung, die bis zum 15. Oktober beim Amt für Landesentwicklung im Rahmen des Dorferneuerungsprogrammes vorliegen muss. Bürgermeister Gerald Flohr erläuterte noch einmal die Verschiebungen innerhalb der Kategorien der Prioritätenliste, die aufgrund der letzten Arbeitsgruppensitzung erarbeitet wurden. Die Ergebnisse dieser Sitzungen wurden zunächst als Empfehlungen aufgenommen und nach Abstimmung mit dem Planungsbüro Warnecke in die Kategorie I der Prioritätenliste übernommen und fortgeschrieben. Es wurde die Möglichkeit gesehen, die jeweiligen Punktzahlen zu erreichen, um eine Förderung zu bekommen.

Damit ersetzt der Umbau der Halle nun die bisher als Priorität I eingestufte Umbaumaßnahme „Alte Schule“ am Denkmal – das Gebäude wurde inzwischen versteigert. Die Straße Dorfplatz war in der Maßnahmenkategorie II angesiedelt und rückt nun in die Kategorie I und wird in den jetzigen Antrag zur Förderung aufgenommen.

Ferner beschloss der Rat vier Auftragsvergaben für die Umbauarbeiten der Schule am Schulweg 2 zur Kindertagesstätte. Das Planungsbüro Planschmiede 2KS aus Hankensbüttel hat dafür den Auftrag übernommen, um die Umbauarbeiten zu planen, und die Ausschreibungsunterlagen zu erstellen, machte der Bürgermeister deutlich.

Die Bewerbungen auf die ersten vier beschränkten Ausschreibungen, die am 11. September der Gemeinde vorlagen und im Beisein des Bürgermeisters, seines Stellvertreters und der Planschmiede geöffnet wurden, wurden ausgewertet. Der Rat folgte dieser Vorlage mit einstimmigen Votum zur Ausführung der Maßnahmen.  oll

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare