Verkehrsunfall auf der L286 zwischen Westerholz und Wahrenholz forderte Einsatzkräfte

Zwei Leichtverletzte und zwei Mal Totalschaden am Freitagmorgen

+
Atemschutzgeräteträger beim Löschen des Fahrzeugbrandes.

oll Westerholz / Wahrenholz. Ein Verkehrsunfall auf der L286 zwischen Westerholz und Wahrenholz mit zwei Leichtverletzten forderte am Freitagvormittag gegen 10.10 Uhr die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Wahrenholz, Wesendorf und Westerholz sowie von Polizei und Rettungswesen.

Gegen 10 Uhr kam es zu dem Unfall, weil ein 40-jähriger Wahrenholzer, der mit seinem Pkw Skoda Octavia auf der L286 in Richtung Westerholz unterwegs war und in Höhe Kilometerstein 3,9, nach links in einen Feldweg einbiegen wollte, um dort zu wenden und in Richtung Wahrenholz zurückfahren wollte. Ein aus Richtung Westerholz kommender 62-jähriger Wahrenholzer Mann, der mit seinem Mitsubishi Spacstar in Richtung Wahrenholz unterwegs war, konnte dem abbiegenden Skoda nicht mehr ausweichen und fuhr ihm direkt in die hintere rechte Seite, sodass der Skoda im Graben landete und der Mitsubishi sich einmal um die eigene Achse drehte und ebenfalls auf der rechten Fahrbahnseite zum stehen kam und sofort Feuer fing.

30 Einsatzkräfte der Feuerwehren waren mit sechs Einsatzfahrzeugen vor Ort, um das brennende Fahrzeug zu löschen und die Unfallstelle abzusichern. Dabei wurden Atemschutzgeräteträger und neben Löschwasser aus den Tanklöschfahrzeugen auch Schaum eingesetzt, sodass der Brand gegen 10.45 Uhr gelöscht war, sagte Einsatzleiter Andreas Bartz von der Feuerwehr aus Wahrenholz. Beide Fahrzeuge sind Totalschaden. Drei Beamte der Polizeiinspektion Gifhorn waren vor Ort und nahmen den Unfall auf. Eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um die beiden leichtverletzten Fahrer und brachte sie anschließend zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Die L286 war an der Unfallstelle etwa eine Stunde voll gesperrt und wurde bis zum Abtransport der Pkw-Wracks halbseitig durch die Feuerwehr und Polizei abgesichert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare