Wahrenholz: Neues Programm wieder breit gefächert

Zahl der Landfrauen steigt weiter

+
Die Landfrauen folgten mit großem Interesse den Ausführungen von Rechtsanwalt Uwe Finkbeiner zum Thema „Testament“. 

red Wahrenholz. Von Mitgliederschwund kann bei den Landfrauen aus Wahrenholz und Umgebung keine Rede sein. 

Nachdem schon das vergangene Jahr mit elf Neueintritten eine erfreuliche Mitgliederstatistik aufwies, machten weitere fünf ausgefüllte Eintrittsformulare, die jetzt direkt vor Beginn der Generalversammlung auf dem Vorstandstisch landeten, Hoffnung auf eine Fortführung der Entwicklung.

Vor 97 Mitgliedern berichtete Vorsitzende Marion Schuckart von den Höhepunkten des vergangenen Vereinsjahrs: Zu den Versammlungen kamen im Durchschnitt 74 Frauen (2016 waren es 67). Dabei bewies die Ordensschwester Teresa die größte Anziehungskraft.

Aber auch die Themen der übrigen Versammlungen, ein Vortrag zur Notfallvorsorge, der Bericht einer „Au-Pair-Oma“, eine Reise in die Welt des Wohnens und ein Kinoabend, kamen gut an.

Von den Fahrten und Seminaren, die von den Beisitzerinnen Elke Müller und Anja Balke organisiert werden, war ebenfalls Erfreuliches zu berichten. Die Fahrradtour wurde im letzten Jahr von den Teichguter Landfrauen ausgerichtet. 38 Frauen waren bei der Fahrt nach Texas dabei, der anschließende Grillnachmittag war ein besonderer Höhepunkt des Vereinsjahrs.

Das kommende Programm ist wieder vielfältig: Fahrten nach Bremen, Fallersleben, zum Weihnachtsmarkt und zum Open-Air-Musical, Seminare vom Spinnen bis zum Android-Kurs und verschiedenste Vorträge werden angeboten. Für die nächste Versammlung, ein Vortrag zum Thema „Wolf“ am 24. Februar, meldeten sich während des Abends bereits 57 Frauen an.

Bei den Wahlen löste Inge Bührke Kassenprüferin Regina Germer ab. Schatzmeisterin Annette Hänel stellte sich für eine dritte Amtszeit zur Verfügung, die Versammlung verlieh mit einer einstimmigen Wahl und einem großen Applaus ihrer Anerkennung für die geleistete Amtsführung Ausdruck.

An die sehr kompakte Generalversammlung – nach 30 Minuten war sie bereits beendet – schloss sich ein Vortrag von Rechtsanwalt und Notar Uwe Finkbeiner zum Thema „Testament“ an. Allgemeinverständlich und konkret erläuterte Finkbeiner die Grundzüge des Erbrechts und die wesentlichen formalen Erfordernisse des letzten Willens. Die vielen Zwischenfragen der aufmerksamen Zuhörerinnen bewiesen, dass dieses Thema von höchstem Interesse war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare