Vom Wüstensand nach Wesendorf

+
Marco Lehner, Susanne Wiersch, Uwe Reuß und Jörg Drexler vor dem Allrad-T 3 am Eingang zum Offroad-Park.

bo Wesendorf. Vor 23 Jahren im Wüstensand – jetzt in Wesendorf: An der Einfahrt zum Off-road-Park steht ab sofort mit einem Rallye-erprobten VW T 3 ein echter Blickfang für Rennsportfans. Der Allrad-Bolide hatte 1988 an der Paris-Dakar teilgenommen.

Jörg Drexler, bei VW für Sonderaufgaben zuständig, Marco Lehner und Uwe Reuß vom Betreiberteam des Offroad-Parks sowie Susanne Wiersch vom Wolfsburger Auto-Museum stellten gestern das Fahrzeug vor, das als Dauerleihgabe des Museums bis auf weiteres seinen Platz am Park-Entrée haben wird. „Uns freut diese Kooperation, denn sie dokumentiert die Verbundenheit zu VW“, sagte Reuß, der den im Original-Rallye-Look restaurierten Kleintransporter als „Blickfang“ bezeichnete. Wiersch sah eine Win-Win-Situation für beide Seiten – schließlich sei der T 3 an dieser Stelle ein prima Werbeträger für das nahegelegene Museum in der VW-Stadt.

Erfolg war dem T 3 4x4 bei der Rallye Paris-Dakar seinerzeit zwar nicht beschieden, dafür gewann das Fahrzeug laut Drexler drei Monate später die Tunesien-Rallye. Der 6-Zylinder-Diesel mit seinen 120 PS bringt den Dreisitzer auf 115 Stundenkilometer – heute sind bei Rallyes mitunter sechsmal stärkere Motoren im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare