Jahreshauptversammlung: Brandschützer sehen sich gut aufgestellt / Kinderfeuerwehr hat großen Zulauf und feiert fünfjähriges Bestehen

Wesendorfer Ortswehr verzeichnet mehr Sturmeinsätze

+
Ortsbrandmeister Florian Schilling (l.) ehrte und beförderte bei der Jahreshauptversammlung, der auch Samtgemeindebürgermeister René Weber und Bürgermeister Holger Schulz beiwohnten, Mitglieder der Ortswehr Wesendorf.

ard Wesendorf. Die Zahl der Aktiven der Wesendorfer Ortswehr betrug zum 1. Januar 72, wie Ortsbrandmeister Florian Schilling während der Jahreshauptversammlung am Samstagabend im Schützenheim bekannt gab. Für die Zukunft brauche man sich noch keine Gedanken zu machen.

„Die nächsten Jahre werden kaum Aktive in die Altersabteilung wechseln, aber wir bekommen weitere Mitglieder aus der Jugendwehr“, prognostizierte Schilling. Dennoch ruhen sich die Brandschützer nicht darauf aus. Denn in der Kinderfeuerwehr sind derzeit 29 Kinder, 22 Jugendliche sind in der Jugendwehr, elf Mitglieder hat die Altersabteilung und 405 Mitglieder fördern die Wehr. Insgesamt kommt man so auf 539 Mitglieder.

Die Aktiven rückten im vergangenen Jahr zu 53 Einsätzen aus, darunter 14 Brandeinsätze und 39 technische Hilfeleistungen. „Damit liegen wir im langjährigen Durchschnitt“, sagte Schilling, wenngleich die Zahl vor allem der Sturmeinsätze auf 25 zunahm. Die Dienststunden summierten sich auf insgesamt 11 828 Stunden, 25 Lehrgänge wurden besucht. Höhepunkte im letzten Jahr waren der Ortsbrandmeisterwechsel von Michael Schwarz zu Florian Schilling, der Hochwassereinsatz mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord in Hildesheim, das 40-jährige Jubiläum mit der Partnerwehr in Oldenburg in Holstein sowie das 30. Boßelturnier „Rund um Wesendorf“. Auch im Internet sei man gut dargestellt, erklärte Schilling. Sowohl die Homepage als auch die Gruppe in einem sozialen Netzwerk seien stark frequentiert.

Jugendwehrwartin Alessa Harms berichtete von den Aktivitäten des Feuerwehrnachwuchses, die vom Einsammeln der Weihnachtsbäume über Fahrten, Osterfeuer, Wettkämpfen, Zeltlager, Kreisorientierungsmarsch und das Ablegen der Jugendflamme reichten. Kinderfeuerwehrwart Sascha Brands meldete einen Anstieg bei der Kinderfeuerwehr um zehn Mitglieder, die auch aus Westerholz, Weißenberge, Wahrenholz und Wagenhoff kommen. Mit sechs Betreuern wurden 22 Dienste geleistet. Fünf weitere Kinder werden demnächst dazu stoßen, sodass man sich Gedanken über eine zweite Gruppe mache. Das fünfjährige Bestehen der Kinderfeuerwehr wolle man am 8. September mit einem Kreiskinderfeuerwehrorientierungsmarsch begehen, zu dem 400 Kinder erwartet werden.

Bei den Wahlen wurden Rechnungsführer Mario Meine, Gerätewart Holger Vasel, Schriftführer Olaf Zelmer und der Sicherheitsbeauftragte Dieter Koniarski einstimmig für weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Für Kerstin Schwarz ist nun Ernst Düvel neuer Verbindungsmann. In die Altersabteilung verabschiedet wurde Hans-Christian Meyer. Das Ehrenzeichen für langjährige Verdienste erhielten Christian Bomball und Horst Beinhorn für 40 Jahre langen aktiven Dienst und Ernst Lauenroth, der seit 60 Jahren Mitglied im Landesfeuerwehrverband ist. Befördert wurden Lena Bollmohr, Emily Sichler, die gemeinsam mit Björn Lembck bei den Aktiven aufgenommen wurden und somit die Zahl der Aktiven auf aktuell 74 schraubten, sowie Mike Hoffmann (Feuerwehrmann), Alicia Finkbeiner, Jan Chlupka (Oberfeuerwehrleute), André Elsenbruch, Tim Petzel (Hauptfeuerwehrmänner) und Holger Vasel (1. Hauptfeuerwehrmann). Als Termine gab Schilling den Feuerwehrball am 10. Februar und das Boßelturnier durch das Bültenmoor am 5. Mai bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare