Whiteboards für jede Klasse

Wesendorf setzt Digitalpakt um

Zwei Kinder arbeiten an einem Whiteboard.
+
Die Samtgemeinde Wesendorf setzt auf ihrem Gebiet den Digitalpakt um.
  • VonBurkhard Ohse
    schließen

Schönewörde – Der Digital-Pakt wird an allen Schulen der Samtgemeinde Wesendorf umgesetzt. Das beschloss der Samtgemeinderat auf seiner Sitzung im Gemeindezentrum Schönewörde. Je Klasse soll es ein interaktives Whiteboard/ActivPanel geben.

Interaktive Whiteboards/ActivPanel sollen in den Fachunterrichtsräumen in Abstimmung mit der Schule angeschafft werden. Zudem sollen je Schule zwei Klassensätze Tablets oder Notebooks, nach Wahl der Schule, in einem Medienwagen angeschafft werden. In jedem allgemeinen Unterrichtsraum soll es maximal zwei Schülerarbeitsplätze geben. Mit der Planung und Umsetzung der infrastrukturellen Maßnahmen soll ein Ingenieurbüro beauftragt werden.

Herbert Pieper (CDU) hatte zuvor weitere Einzelheiten erläutert. Für die infrastrukturellen Maßnahmen aus dem Digitalpakt sollen 465 382,44 Euro im Haushalt 2022 bereitgestellt werden. Als Voraussetzung für die Förderung über den Digitalpakt muss die Infrastruktur hinsichtlich der Verkabelung, Strom und Netzwerk, und des WLAN in den Schulen einen vorgegebenen Standard erreichen. Insgesamt fallen für Baumaßnahmen, Planungsleistungen und Ausstattung Kosten in Höhe von 885 392,44 Euro an, wobei 402 864 Euro vom Land als Zuschuss kommen. Die zusätzlich erforderlichen Haushaltsmittel in Höhe von 482 528,44 Euro sollen im kommenden Haushaltjahr von der Samtgemeinde bereitgestellt werden, beschloss der Rat ohne Diskussion.

In diesem Jahr sind 420 000 Euro bereitgestellt worden. Die Zuschüsse werden später gezahlt. Der Löwenanteil der Ausgaben entfällt auf die Oberschule in Wesendorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare