„Das soll ein Park werden“

Wesendorf: Dietbert Bock will Grünfläche für Öffentlichkeit herrichten

+
Diese rund 800 Quadratmeter große Grünfläche will Eigentümer Dietbert Bock in einen Park verwandeln, der einen Springbrunnen, eine Sitzecke und ein Outdoorsportgerät für Senioren beherbergen soll.

Wesendorf – Ein bislang ungenutztes Grundstück am Gartenweg in Wesendorf soll nun zu einem Park umgewandelt werden. Dietbert Bock ist Eigentümer der rund 800 Quadratmeter großen Fläche und möchte der Dorfgemeinschaft etwas Gutes tun – und sich selbst auch.

„Ursprünglich war angedacht, das Grundstück zu bebauen“, erklärte der Wesendorfer. „Aber ich wohne direkt angrenzend. Ich möchte auch hier wohnen bleiben und keinen Klotz vor der Nase haben.“ Bock lacht. „Daher mache ich das Grundstück nun zu einem Park.“ Und der soll auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

Entstanden ist die Idee zusammen mit dem SoVD-Ortsverein, bei einem Spielenachmittag in Bocks Café am Rathaus. „Dabei kam natürlich auch noch mal das Thema Seniorensportgeräte zur Sprache“, erklärt Bock. „Also soll dort auch eins aufgestellt werden.“ Die Aufstellung von Seniorensportgeräten wurde in der Kommunalpolitik vor vier bis fünf Jahren kontrovers diskutiert – bis schließlich eine Absage erteilt wurde. Sehr zum Verdruss des SoVD, dessen Mitglieder sich sehr auf diese Geräte gefreut hatten. Nun können sie wieder hoffen, dass ihr Wunsch doch noch erfüllt wird.

Außerdem ist auf dem Grundstück ein Springbrunnen geplant. „Es soll eine schöne, grüne Rasenfläche mit großen und kleinen Bäumen werden“, führt Bock aus. „Mit Parkcharakter eben.“ Auch Sitzgelegenheiten seien vorgesehen. „Da soll eine kleine, gemütliche Ecke entstehen.“ Gesäumt wird das Areal bereits von einer kleinen Hecke. „Es ist auch schon eine Gartenbaufirma beauftragt, gerade für die Pflanzung der größeren Bäume ist das wichtig“, so Bock. Quer durch die Fläche soll ein Gehweg führen, der auch für Rollatoren und Rollstühle gut geeignet sein soll. Der Eingang zum neuen Park soll über einen offenen Torbogen erfolgen.

VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare