Gemeinderat Wahrenholz will mehr Platz schaffen

Weiteres Baugebiet für „Junges Wohnen“

+
Die Planung für das Baugebiet „Im Syke III“.

oll Wahrenholz – Während der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Wahrenholz am Dienstagabend, stellte Planerin Frauke Schwerdt vom gleichnamigen Planungsbüro aus Braunschweig die weitere Planung für das Baugebiet „Im Syke III“ vor und wies dabei noch auf einige machbare Änderungen hin.

Wegen einer noch vorhandenen Hofstelle im südlichen Teil des neuen Baugebiets musste der Bebauungsplan als ein „Mischgebiet“ ausgewiesen werden, was auf den B-Plan Syke I und II nicht zutreffe, sagte Schwerdt. Ferner soll in dem neuen Baugebiet das Konzept „Junges Wohnen“ eingeplant und umgesetzt werden, bei dem zwei Doppelhäuser mit acht Wohneinheiten für junge Familien geschaffen werden sollen. Das lag auch Bürgermeister Herbert Pieper (CDU) sehr am Herzen, weil für junge Familien, die noch kein Haus bauen oder kaufen können, kaum Wohnraum im Ort zur Verfügung steht.

Die Grundstücksgrößen wurden noch einmal angepasst und betragen nun zwischen 700 und 750 Quadratmetern, sagte die Planerin. Insgesamt sollen in dem neuen Baugebiet 58 Wohneinheiten entstehen. Zudem ist in der Mitte ein Kinderspielplatz eingeplant, sodass die Kinder auch aus den anderen Baugebieten den Spielplatz zusätzlich nutzen können.

Nach derzeitigem Stand der Planungen, so die Expertin am Dienstag, könnte mit der Vermarktung des Baugebietes im Frühjahr 2020 begonnen werden, begründete die Planerin die weitere Bearbeitung der Bauplanung, die sich auch der Wahrenholzer Bürgermeister als Ziel gesetzt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare