Wichtige Verbindungsstraße ist stark beschädigt

G 10 bei Weißes Moor: Keine Verbreiterung, keine Förderung

Wegen starker Bodenwellen gilt streckenweise Tempo 10 auf der G 10 bei Weißes Moor.
+
Wegen starker Bodenwellen gilt streckenweise Tempo 10 auf der G 10 bei Weißes Moor.

Wesendorf/Weißes Moor – Die G 10, die für viele Pendler aus der Samtgemeinde Wesendorf eine wichtige Verkehrsanbindung in Richtung Wolfsburg darstellt, ist seit längerer Zeit beschädigt (das IK berichtete).

In den politischen Gremien herrschte bislang Uneinigkeit, wie mit den Schäden verfahren werden sollte. Ein wichtiges Argument in dieser Diskussion ist nun allerdings vom Tisch: Die Samtgemeinde wird wohl keine Fördermittel für die Sanierung der G 10 bekommen.

Dies berichtete Samtgemeindebürgermeister René Weber bei der jüngsten Sitzung des Bauausschusses der Samtgemeinde. Für eine Aussicht auf Fördermittel hätte die G 10 eine Breite von sechs Metern aufweisen müssen. Das tut sie nicht, die Straße ist überwiegend halb so breit. Die Samtgemeinde hatte beim Landkreis die Möglichkeit einer Verbreiterung angefragt – und von der Unteren Naturschutzbehörde eine Absage erhalten. Eine Verbreiterung sei nur in den ohnehin bereits versiegelten und teilversiegelten Bereichen möglich. „Das reicht nicht“, sagte Weber.

Denn auch wenn die Seitenräume für eine neue Fahrbahn verwendet würden, komme man nur auf eine Breite von 5,30 Metern. „Und dann hat die Straße keine Seitenräume mehr“, sagte Weber. „Man kann so eine Straße ja auch nicht einfach direkt abfallen lassen.“ Eine Verbreiterung als Instandsetzungsmaßnahme ist damit vom Tisch. Für eine Verbreiterung als Ausbaumaßnahme würden umfassende Bestandserfassungen und Gutachten anfallen – mit wenig Aussicht auf Erfolg, wie Weber befürchtete. Damit habe sich die Frage nach Fördergeldern für die Sanierung erledigt. Nun müsse die Politik entscheiden, wie sie mit dem Zustand der Straße umgehen möchte.

In den politischen Gremien der Samtgemeinde ist die Meinung dazu allerdings gespalten. Von einigen wird eine möglichst kostengünstige Variante bevorzugt, andere wiederum sprechen sich für eine umfassende Sanierung aus.  dk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare