Wesendorf: Mächtig Betrieb rund ums Rathaus

Weihnachtsmarkt als Volltreffer

+
Der Partnerschaftskreis SG Wesendorf hatte einmal mehr Crepes im Angebot – und das Team des Standes hatte damit alle Hände voll zu tun.

Wesendorf. Mehr als 2000 Besucher machten gestern den Weihnachtsmarkt rund um das Rathaus der Samtgemeinde Wesendorf zu einem Volltreffer.

„Ich glaube, dass wir mit unserem Weihnachtsmarkt am Rathaus richtig liegen und die Menschen gerne hierher kommen“, sagte Samtgemeindebürgermeister René Weber und zeigte sich über die große Resonanz sehr erfreut. Auch Wesendorfs Gemeindebürgermeister Holger Schulz, der die Gruppen für die Auftritte ankündigte, war äußerst zufrieden mit dem Besuch und freute sich über die vielen Anbieter von weihnachtlicher Dekoration, die gerne nach Wesendorf kommen.

Am Stand der Handarbeiten von Kathrin Meyer-Wilde konnte man in Ruhe stöbern.

Auf dem Rathausplatz strahlte die Weihnachtsbeleuchtung der Buden und Stände, Mandel- und Glühweinduft durchzog die Luft, und das offene Feuer in den Feuerkörben bot nicht nur angenehme Wärme, sondern auch einen wohlig-rustikalen Hauch von Weihnachten. Das kleine Kinderkarussell drehte sich ohne große Unterbrechung, weil die Kleinen ununterbrochen fahren wollten. Die Zuckerbude hatte alle Hände voll zu tun. Und an den Glühweinständen wie unter anderem bei der Reservistenkameradschaft, war mächtig Betrieb.

Der Partnerschaftskreis Samtgemeinde Wesendorf hatte mit den französischen Freunden besondere Spezialitäten wie Crepes und andere Leckereien im Angebot. Und auf der kleinen, weihnachtlich mit Tannengrün geschmückten Bühne inmitten des Festplatzes wurde gesungen und musiziert. Dort traten im Wechsel unter anderem der Chor2012 und die Liedertafel der Chorgemeinschaft Wesendorf/Westerholz, der Frauenchor Wesendorf, und der Chor „Melodie“ der Deutschen aus Russland sowie der Chor der DRK-Kindertagesstätte am Lerchenberg auf. Ihre Lieder sorgten für weihnachtliches Flair, und der stärker werdende Schneefall am Nachmittag verstärkte die Atmosphäre noch.

Da war gut was los: Auf dem Wesendorfer Weihnachtsmarkt am Rathaus herrschte gestern rege Betriebsamkeit.

Im Rathaus hatte neben zahlreichen Ausstellern von Advents- und Weihnachtsdekoration und anderem Kunsthandwerk der Soziale Arbeitskreis des DRK-Ortsvereins Wesendorf seine Cafeteria mit selbstgebackenen Kuchen und Torten eingerichtet und verzeichnete stets ein „volles Haus“. Zudem tauchte für die Kleinsten „Kasperle“ (Lothar Reising) auf und unterhielt sie mit spannenden Weihnachtsgeschichten, die zu stürmischen Lachsalven führten.

Zum Abschluss des Weihnachtsmarktes kam natürlich auch der Weihnachtsmann und bescherte mit seinen Gaben die Kinder, die ihm ein Gedicht aufsagen konnten. Den musikalischen Reigen beschloss der Feuerwehrmusikzug Betzhorn mit klassischen Weihnachtsklängen. Das Fazit des Organisationsteams stand fest: Das war in diesem Jahr wieder einmal Spitze. Und 2018 soll es denn auch den nächsten Weihnachtsmarkt am Rathaus geben.

Von Hans-Jürgen Ollech

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare