Wesendorfer Weihnachtsmarkt öffnet am zweiten Advent wieder seine Pforten

Weihnachtsmann grüßt in der Ortsmitte

+
Nun steht er wieder übermächtig groß und freundlich auf dem Kreisel an der Kirche in Wesendorf: Der Weihnachtsmann, mit dem sich Bürgermeister Siegfried Weiß (v.r.), Bärbel Spengel, Ina Burtscheidt, Frank Neudeck, Peter Holzmann, René Weber und Jörg Müller freuen.

Wesendorf. Es ist zur Tradition geworden, dass in der Woche vor dem 1. Advent der Weihnachtsmann auf dem Kreisel an der Kirche in Wesendorf aufgestellt wird und mit seinem Finger auf den Weihnachtsmarkt am 2. Advent aufmerksam macht.

So auch gestern, als sich Samtgemeindebürgermeister René Weber, Bürgermeister Siegfried Weiß mit Bärbel Spengel und Ina Burtscheidt von der Verwaltung sowie Jörg Müller mit seinen Mitarbeitern am Kreisel einfanden.

„Für den Weihnachtsmarkt haben sich 34 Hobbykünstler, Vereine und Verbände angemeldet, um von 12 Uhr bis 19 Uhr für das passende Ambiente zu sorgen“, sagte Spengel. Ein umfangreiches Kinder- und Unterhaltungsprogramm mit Chören, Musikern und anderen soll erneut zum Gelingen beitragen. „Beginnen werden wir in diesem Jahr wieder mit Kasperle, einem Kindertheater, dass auch die Kleinsten in den Bann ziehen soll“, betonte Weiß und freut sich schon jetzt auf den Markt am und im Rathaus. „Der Weihnachtsmann kommt gegen 16.30 Uhr und verteilt Geschenke an die Kinder“, sagt Spengel. die sich ebenfalls mit ihren Organisatoren Ina Burtscheidt und Waldemar Kuck auf den 12. Weihnachtsmarkt in Wesendorf freut. Es lohnt sich also, über den Wesendorfer Weihnachtsmarkt zu bummeln, die eine oder andere Gaumenfreude zu erleben, mit Familie, Freunden und Bekannten zu klönen und die heimelige Atmosphäre zu genießen.

Von Hans-Jürgen Ollech

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare