Helmut Evers dreht neues Video für My Kuh Tube

Wahrenholz: Weihnachten im Kuhstall

+
Kühe und Zuhörer auf der Krippe des Kuhstalles.

Wahrenholz – Unter dem Motto „Weihnachten im Kuhstall“ nahm am Mittwochabend ein Filmteam der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen (LVN) mit Jessika Kraack und Sebastian Saager im Kuhstall von Bauer Helmut Evers in Wahrenholz einen Videospot für „My Kuh Tube“ auf.

Jessika Kraack und Sebastian Saager (Bild links) nahmen den Gemischten Chor Betzhorn beim Singen der Weihnachtsliedern im Kuhstall auf.

Hierzu konnte Evers zahlreiche geladene Gäste sowie den Gemischten Chor Betzhorn unter der Leitung von Larissa Semke herzlich auf der Krippe des Kuhstalles begrüßen. Evers erinnerte an den Leidensweg von der hochschwangeren Maria und ihrem Mann Josef, die vor mehr als 2000 Jahren auf dem Weg zur Volkszählung nach Betlehem waren, dort keine Bleibe fanden und im Stall zwischen Eseln und Schafen ruhen mussten, wo Maria Gottes Sohn in der Nacht des 24. Dezember zur Welt brachte. „Auch heute noch gehört für mich Weihnachten im Kuhstall dazu, weil es mich immer direkt mit der Geburt Jesu Christi verbindet und damit Gott näher bringt“, sagte Evers.

Er zeigte sich erfreut darüber, dass der Gemischte Chor Betzhorn sich dazu bereit erklärt hatte, im Kuhstall aufzutreten, und bat die Gästeschar um eine Spende für die kleine Laura, die an einer schweren Krankheit leidet (das IK berichtete). Die Vorsitzende Heide-Marie Kiemann zeigte sich glücklich über diesen Auftritt, der schon etwas Außergewöhnliches darstelle und kündigte die Lieder „Guten Abend, schön Abend, es weihnachtet sehr“ und „Zu Betlehem im Stall“ an, bei denen der Chor auch von Erich Kiemann am Akkordeon begleitet wurde. Mit den Gästen wurde gemeinsam „Alle Jahre wieder“, „Vom Himmel hoch da komm ich her“ bis hin zu „O du fröhliche“ gesungen. Zwischendurch trug die Sängerin Anja Schulz ein Gedicht aus Brasilien vor und sagte, dass sie sich freuen würde, wenn es doch 365 Tage lang Weihnachten wäre, dann würde auch 365 Tage Frieden auf der Welt herrschen.

Nach dem Gesang und der Aufnahme durch das Filmteam lud Familie Evers noch zu einem gemütlichen Ausklang bei Glühwein, Punsch, Keksen und Schmalzbrot ein.

Die Spende der Gäste brachte 300 Euro für die kleine Laura ein. Und die Kühe? Die Kühe verhielten sich während des Gesanges und auch danach sehr ruhig, ließen ihre Ohren kreisen lauschten der weihnachtlichen Musik. Sie waren ganz angetan von den musikalischen Beiträgen, ließen sich zum Teil von einer Bürste massieren, leckten den Gästen die Hände ab und störten sich nicht an den vielen Menschen auf der Krippe. Es war ein wunderbares Ereignis, gaben Zuhörer und Mitwirkende an und freuten sich sehr, dass sie nun auf der „My Kuh Tube“ Seite zu bestaunen sein werden.

VON HANS-JÜRGEN OLLECH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare