„Walk of Fame“ in Wesendorf

Einen tristen Eindruck macht der Schulhof der HRS Wesendorf zumindest an einigen Stellen. Das soll sich durch eine Umgestaltung demnächst ändern. Archivfoto: Pohlmann

Wesendorf. Hollywood-Flair soll auf dem Schulhof der Haupt- und Realschule (HRS) Wesendorf demnächst aufkommen. Im Zuge einer Umgestaltung des Geländes ist unter anderem geplant, einen „Walk of Fame“, wie er sich entlang des weltberühmten Hollywood Boulevard in Los Angeles erstreckt, zu schaffen. Verewigen sollen sich dort nicht Weltstars, sondern die Stars der Schule – sprich die Schüler der Abschlussjahrgänge.

Mit einer Zusage für die Kostenübernahme in Höhe von 10 000 Euro für das Material hat die Samtgemeindeverwaltung jüngst den Weg geebnet für ein Projekt, mit dem sich die Schüler und das Kollegium der HRS schon seit einigen Jahren beschäftigt haben. Noch vor den Osterferien sollen die ersten sechs von insgesamt zwölf Projekten zur Verschönerung des Schulhofes realisiert werden, erklärte Lehrerin Tanja Aulich gestern im Gespräch mit dem IK. Gemeinsam mit Ute Oechsner treibt sie das Projekt voran. In der Projektwoche vom 7. bis 14. April sollen sechs Schülergruppen an verschiedenen Stellen auf dem Schulhof tätig werden, um das Gelände ansprechender zu gestalten. Mit einem großen Anteil an Eigenleistung will man versuchen, mit dem zur Verfügung stehenden Geld möglichst viele Ideen umzusetzen, erläuterte Aulich.

Einen detaillierten Entwurf hat Landschaftsplaner Jürgen Basedow-Clark, der auch die Umgestaltung des Schulhofes der Grundschule am Lerchenberg in Wesendorf begleitete, bereits erarbeitet. Bei der Umsetzung werden Lehrer und Schüler jedoch auf sich gestellt sein. Einige Unternehmen aus der Region, das Rathaus Wesendorf sowie einige Eltern von HRS-Schülern haben aber auch schon ihre Hilfe zugesagt. „Das ist eine großartige Unterstützung“, sagt Lehrerin Aulich.

Neben dem „Walk of Fame“ à la Hollywood sind fünf weitere Maßnahmen geplant: Auf den Kiesflächen des Schulhofes sollen punktuell Hochbeete geschaffen werden, die gleichzeitig als Sitzgelegenheit dienen können. Der Basketballkorb soll auf eine gepflasterte Fläche an der Turnhalle verlegt werden. Rund um einige Bäume auf dem Schulhof sollen so genannte Baumliegen entstehen. Das bestehende Feuchtbiotop soll saniert werden. Außerdem wird die Begrünung der Flächen verändert. Später einmal soll so ein Außenklassenzimmer für den Unterricht im Freien entstehen.

Von André Pohlmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare